Evaluierung der Risikokommunikation des BfS

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hat die Aufgabe, die Bevölkerung interessensneutral und wissensbasiert über Strahlenschutzaspekte zu informieren. Dies gilt auch für den Strahlenschutz beim Ausbau der Stromnetze. Bürgerinnen und Bürger sollen durch die Risikokommunikation des BfS in die Lage versetzt werden, eigenständig und fundiert die gesundheitlichen Auswirkungen niederfrequenter elektrischer und magnetischer Felder zu bewerten. Im Auftrag des BfS evaluiert das IZT das BfS-Informationsangebot beim Stromnetzausbau bezüglich Inhalt und Form. Zum BfS-Angebot gehören Texte und ein Video im Internet, Broschüren und Vorträge. Ausgehend vom aktuellen Stand der Wissenschaft führt das IZT u. a. Befragungen und teilnehmende Beobachtungen durch. Abschließend erarbeitet das IZT Empfehlungen, wie die Risikokommunikation des BfS optimiert werden kann.
Grafik: Bundesamt für Strahlenschutz
Evaluierung der Botschaften und Texte des BfS aus dem Bereich des Stromnetzausbaus
2018 - 2019
Bundesamt für Strahlenschutz (BfS)

Publikationen

 
Share contents:
Print