Netzwerke

Bildung für Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz (Netzwerk)

Das Netzwerk "Bildung für Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz" (BilRess-NW) steht unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks. Es soll dazu beitragen, das Bewusstsein für Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz in allen Bildungsbereichen zu steigern. Das Netzwerk veranstaltet jährlich zwei Konferenzen, die Mitgliederzahl wächst stetig. Das Netzwerk wird im Rahmen des Auftrags Kompetenzzentrum Ressourceneffizienz 2015-2019 betrieben, der bei der VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH (VDI ZRE) angesiedelt ist.

http://www.bilress.de


Anfang des Jahres 2010 schloss das IZT ein Kooperationsabkommen mit dem staatlichen ägyptischen"Information Decision Support Center" (IDSC) ab, und zwar speziell mit dessen "Center for Futures Studies" in Kairo. Außerdem wurde Ende des Jahres 2016 ein Memorandum of Understanding mit der Abteilung für Futuristische Bildung an der Bibliotheca Alexandrina unterzeichnet. Dank der Vermittlung dieser Einrichtung konnte bereits 2013 eine Fachpublikation von Dr. Edgar Göll (IZT) in arabischer Sprache erscheinen: "Future Studies and Research in Egypt".

www.idsc.gov.eg/IDSC/

http://www.bibalex.org/en/default

Ecological Research Network (Ecornet)

"Ecological Research Network" (Ecornet) ist das Netzwerk der außeruniversitären, gemeinnützigen Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschungsinstitute in Deutschland. Das Netzwerk wurde 2011 gegründet, das IZT gehört dem Zusammenschluss seit dem 12. November 2013 an. Die gemeinsame Mission der acht Mitgliedseinrichtungen lautet: das wissenschaftliche Fundament für gesellschaftliche Transformationen in Richtung Nachhaltigkeit zu schaffen.

www.ecornet.eu

Forschung für Nachhaltige Entwicklungen (FONA)

Das IZT ist Akteur im FONA-Netzwerk zum BMBF-Rahmenprogramm "Forschung für nachhaltige Entwicklungen". Im Editorial heißt es: "Wenn Lebensqualität in Industrieländern erhalten und in Entwicklungs- und Schwellenländern verbessert werden soll, dann müssen wir Wege finden, um scheinbar gegenläufige Ziele zu erreichen: Es gilt, Wohlstand zu sichern, Entwicklung und eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen und den Verbrauch natürlicher Ressourcen sowie den Ausstoß klimaschädlicher Stoffe zu verringern."

http://www.fona.de

Netzwerk TA

Das "Netzwerk TA" ist ein Zusammenschluss von deutschsprachigen Wissenschaftlerinnen, Experten und Praktikern im breit verstandenen Themenfeld Technikfolgenabschätzung. Dazu zählen Technikfolgenabschätzung, Praktische Ethik, Systemanalyse, Risikoforschung, Technikgestaltung für nachhaltige Entwicklung, Institutionen- und Technikanalyse sowie Innovations- und Zukunftsforschung. Das Netzwerk entstand 2004; das IZT ist eines von rund 70 institutionellen Mitgliedern. 

http://www.openta.net/netzwerk-ta

Netzwerk Zukunftsforschung

Das IZT versandte 2006 die ersten Einladungen, 2007 war es bereits so weit: Das Netzwerk wichtiger Persönlichkeiten der wissenschaftlichen Zukunftsforschung aus Österreich, der Schweiz und der Bundesrepublik Deutschland gründete sich. Ziel des Netzwerkes ist es, die Qualität und Wirkung der Zukunftsforschung und Zukunftsgestaltung zu stärken und zu verbessern. Eine weitere Aufgabe des Netzwerks ist es, Methoden der Zunft weiterzuentwickeln.

http://www.netzwerk-zukunftsforschung.eu

Wissenschaftsforum GreenIT

Das IZT gründete 2009 gemeinsam mit drei weiteren im Bereich Green IT führenden deutschen Forschungseinrichtungen das "Wissenschaftsforum GreenIT".  Gründungsmitglieder sind neben dem IZT: das Informatik-Institut OFFIS Oldenburg, das Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM), Berlin sowie das Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit, ebenfalls Berlin. Seit 2010 werden Jahrestagungen in Berlin abgehalten.

www.wissenschaftsforum-greenit.org

Die "World Futures Study Federation" ist eine weltweit agierende NGO. Der Zusammenschluss ging aus einem internationalen Netzwerk hervor, dass führende ZukunftsforscherInnen 1973 in Paris ins Leben gerufen hatten. Das IZT wurde 2017 institutionelles Mitglied.

https://www.wfsf.org/