Gemeinsam für eine sozial-ökologische Digitalisierung

Auftaktveranstaltung des KI-Leuchtturmvorhabens CO:DINA – Transformationsroadmap Digitalisierung und Nachhaltigkeit mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze

 

Die Notwendigkeit, die Digitalisierung in den Dienst der Nachhaltigkeit zu stellen, wird in vielen Bereichen von Politik, Wissenschaft und Gesellschaft inzwischen anerkannt und angegangen. Dennoch ist die Aufgabe ungelöst, die Transformationskraft digitaler Technologien wirksam auf den sozial-ökologischen Wandel auszurichten.
Hier setzt das vom Bundesumweltministerium geförderte Vorhaben „CO:DINA – Transformationsroadmap Digitalisierung und Nachhaltigkeit“ an. Das Projekt greift Handlungsbedarfe und Themen auf, die als Hebel für eine nachhaltige Gestaltung der Digitalisierung bislang nicht erschlossen wurden. Dafür knüpft es ein Netzwerk von Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Forschung und Zivilgesellschaft, um gemeinsam neue Gestaltungsräume zu erkunden.  

Die Auftaktveranstaltung ist der erste Schritt, um die breite Fachöffentlichkeit in diesen Austausch einzubinden. Dabei erwartet die Teilnehmenden ein strategischer Ausblick von Bundesumweltministerin Svenja Schulze sowie thematische Impulse von Expertinnen und Experten zu den offenen Herausforderungen für die umweltpolitische Gestaltung der Digitalisierung.

Das Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung und das Wuppertal Institut laden alle Interessierten zur digitalen Auftaktveranstaltung des KI-Leuchtturmvorhabens CO:DINA am Freitag, den 26. Februar 2021 von 11:00 bis 12:30 Uhr ein.

Link zur Anmeldung: https://attendee.gotowebinar.com/register/6866241620575120909

  • 11:00 Uhr: Begrüßung und Vorstellung CO:DINA | Kerstin Fritzsche (IZT) und Stephan Ramesohl (WI)
  • 11:15 Uhr Strategischer Ausblick – Herausforderungen, Perspektiven und Forschungsbedarfe für eine Digitalisierung im Dienst des sozial-ökologischen Wandels

 | Svenja Schulze,Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
  • 11:30 Uhr: Impulse zu offenen Herausforderungen der sozial-ökologisch-digitalen Transformation | Prof. Dr. Louisa Specht-Riemenschneider, Universität Bonn, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Informations- und Datenrecht, stellv. Vorsitzende Sachverständigenrat für Verbraucherfragen | Dr. Steffen Lange, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung, Forschungsfeld Umweltökonomie und Umweltpolitik
 | Lars Zimmermann, Managing Director, Public Germany
  • 12:00 Uhr: Diskussion mit den Teilnehmenden | Moderation: Kerstin Fritzsche (IZT) und Stephan Ramesohl (WI)

 

Die Teilnahme ist per Computer, Tablet oder Smartphone möglich. Sie können sich auch per Telefon einwählen und erhalten die Einwahldaten nach der Anmeldung.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
Damit wir die Veranstaltung gut vorbereiten und auch eine interaktive Diskussion mit Ihnen ermöglichen können, würden wir uns freuen, wenn Sie Ihre Fragen und Impulse auch vorab per E-Mail an stephan.ramesohl(at)wupperinst.org senden.

Für Interessierte, die aus terminlichen Gründen das CO:DINA-Auftaktevent nicht mitverfolgen können, planen wir, die Aufzeichnung im Nachgang in unserem YouTube-Kanal hochzuladen.

 

CO:DINA wird durch das Bundesumweltministerium gefördert.

 

Kontakt für Rückfragen und Presseanfragen

IZT – Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung gemeinnützige GmbH
Wissenschaftlicher Kontakt:
Kerstin Fritzsche
Forschungsleiterin Digitalisierung, Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung Tel. +49 (0) 30 80 30 88-27
E-Mail k.fritzsche(at)izt.de

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH
VisdP: Prof. Dr.-Ing. Manfred Fischedick, wissenschaftlicher Geschäftsführer
Kontakt: Christin Hasken, Leitung Kommunikation
Tel.: +49 202 2492-187
E-Mail: christin.hasken(at)wupperinst.org

Wissenschaftlicher Kontakt:
Dr. Stephan Ramesohl
Co-Leiter Forschungsbereich Digitale Transformation am Wuppertal Institut
E-Mail: stephan.ramesohl(at)wupperinst.org