"Innovationen mit Energieeffizienz-Dienstleistungen" – Berliner Energietage 29. April 2015

Auf der Leitveranstaltung für Energieeffizienz in Deutschland, den Berliner Energietagen, bot das IZT am 29. April einen Workshop zu "Innovationen mit Energieeffizienz-Dienstleistungen" an. Die Veranstaltung präsentierte erfolgreiche Pilotvorhaben.

TERMIN:
29. April 2015, 14:00 - 17:00 Uhr

ORT:
Ludwig Erhard Haus, IHK Berlin, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin im Raum E (Hardenberg-Atrium)

PROGRAMM:

Einführung:
Lydia Illge, Britta Oertel, IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung 

Energiesparen leicht gemacht: Regionale EnergieEffizienzGenossenschaft (REEG)
Rainer Kant, Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M)

Kommentar I
Dagmar Wolsing, Leiterin Klimaagentur Stadt Essen
Kommentar II
Ludwig Voß, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Aachen 

Dienstleistungen für die City-Logistik
Prof. Dr.-Ing. Klaus Richter, Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF Magdeburg

Kommentar I
Dr. Carsten Benke, Zentralverband des Deutschen Handwerks
Kommentar II
Gerd Seber, Sustainable Development Manager, DPD GeoPost

Frauen im Handwerk als Schlüssel für Energieeffizienz-Dienstleistungen
Beate Roll, Landesverband Berlin Unternehmerfrauen im Handwerk e.V.

Kommentar I
Dr. Wolfgang Bünsow, RKW
Kommentar II
Tillman Bruns, Energieeffizienz-Manager Stadt Delitzsch

_____________

VERANSTALTUNGSBERICHT
Innovative Dienstleistungen heben Effizienz- und Klimaschutzpotenziale in Kommunen, Unternehmen und Privathaushalten. Dies verdeutlichte der einführende Vortrag des IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung. Der Workshop stellte anschließend erfolgreiche Pilotvorhaben vor. Diese Praxisbeispiele werden einerseits vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Wettbewerb "Energieeffiziente Stadt" und andererseits vom Bundesministerium für Umwelt im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.

Dienstleistungen lassen sich systematisch entwickeln. Dies zeigen erste Ergebnisse des Projektes "Starke Handwerkerinnen: Energie und Effizienz". Frauen aus Forschung und Handwerk entwickeln kreativ und kooperativ klimafreundliche Dienstleistungen. Die Bedeutung von neuen Finanzierungsinstrumenten für Energieeffizienz in Kommunen belegte der Vortrag von B.A.U.M. am Beispiel der Stadt Norderstedt ("Regionale Energieeffizienz-Genossenschaften"). VertreterInnen des Umweltamtes Essen und der Kreishandwerkerschaft Aachen unterstrichen die Relevanz dieses Konzeptes. Im weiteren Schwerpunkt der Veranstaltung wurde das Zusammenwirken von Technologie und Dienstleistungen am Beispiel der City Logistik diskutiert. Eine Vorreiterlösung des Fraunhofer-Instituts IFF in Magdeburg bietet hierfür neue Ansatzpunkte.

________________

 

ANMELDUNG/RÜCKFRAGEN
ab 21.4. direkt bei Dr. Sarah Hackfort, IZT, Tel.: 030 / 803 088 18
E-Mail: s.hackfort(at)izt.de.

Check-in: Bitte beachten Sie auch, dass der Check-in direkt vor unserem Veranstaltungsraum stattfinden wird. Da wir eine der größten Veranstaltungen sind, möchten wir Ihnen empfehlen, möglichst 10 Minuten vor Veranstaltungsbeginn vor Ort zu sein.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Kinderbetreuung ist ebenfalls kostenfrei (http://kita.energietage.de)