1. Preis: Max Möller (18), "Sense of Vision", 2:44

 

 

Preisverleihung

Die jugendlichen Gewinner/innen wurden am 13. März 2012 im Berliner Museum für Film und Fernsehen öffentlich prämiert.

1. Für seine Tipps zum Einsparen von Material und CO2-Emissionen beim Umgang mit Laptop und Internet hat Max Möller (18) aus Dresden den Hauptpreis von 1.000 Euro gewonnen.

2. Platz zwei ging an Patrick Flisz (18) und Erik Sosnowski (18) aus Speyer für eine gefakte TV-Reportage, die bei Teenagern gut ankommt. Die Handlung: Ein forscher TV-Reporter untersucht, wie "grün" die IT-Ausstattung eines jungen Users ist.

3. Bronze erhielt Johanna Hoppe (16) aus dem niedersächsischen Landkreis Rotenburg/Wümme. Ihr Animationsfilm "Schalt ab!" war zudem der kürzeste und energiesparendste Wettbewerbsbeitrag überhaupt.

Das Umweltbundesamt förderte den Wettbewerb des unabhängigen Berliner IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung. Jochen Flasbarth, Präsident der Behörde, freute sich als Schirmherr über die zahlreichen umweltbewussten Nachwuchsfilmemacher und vergab persönlich im Berliner Filmmuseum die Preise. Die Jury belobigte sechs weitere sehenswerte Kurzfilme. Insgesamt waren 30 Filme eingereicht worden.

Links zu allen neun prämierten und belobigten Filmen

Informationen zu Preisträgern, Jury und Belobigten

Pressemitteilung

 

Zur Ausschreibung

Das Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT) hat im Sommer 2011 unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Umweltbundesamtes, Jochen Flasbarth, einen Kurzfilmwettbewerb ausgeschrieben. Gesucht wurden Kurzfilme und Videospots mit einer Länge von maximal fünf Minuten, die sich auf kreative, informative und unterhaltsame Art mit dem Thema umweltfreundliche Informationstechnik, kurz „Green IT“, beschäftigten. Die Beiträge sollten auf YouTube hochgeladen und so öffentlich gemacht werden. Einsendeschluss war der 12. Februar 2012, der Hauptpreis beträgt 1.000 Euro.

Warum Kurzfilme zu „Green IT“?

Smart Phone, Notebook, HD-Fernseher... im modernen Haushalt finden sich viele Geräte der Informations- und Kommunikationstechnik, kurz IT oder IKT. Um den Strombedarf dieser Geräte zu decken, müssen allein in Deutschland zehn Kraftwerke betrieben werden. Die IKT in Deutschland verursacht mittlerweile größere Mengen des Klimagases CO2 als der gesamte innerdeutsche Luftverkehr. Aber auch bei der Herstellung der Geräte entstehen Treibhausgase und werden große Mengen Wasser und schädliche Chemikalien verwendet. Klar ist deshalb: die IKT muss grüner werden.
Die Kurzfilme sollen aufzeigen, was jede und jeder Einzelne tun kann, um zu Energieeinsparung, Ressourcenschonung und Klimaschutz beizutragen. Die Spots sollen für die Zusammenhänge zwischen IKT und Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Ressourcenschonung sensibilisieren und Verbrauchern Möglichkeiten aufzeigen, wie sie beim Kauf von Handys, Computern, Laptops oder Druckern das Klima schonen und dabei noch Geld sparen können.

Wer kann teilnehmen?

Der Wettbewerb richtet sich an alle, die sich für den Bereich „grüne Informationstechnik“ interessieren und andere darauf aufmerksam machen wollen! Angesprochen sind neben allen HobbyfilmerInnen ausdrücklich auch SchülerInnen sowie Studierende und Auszubildende in Medienberufen.

Wie werden die Gewinner ermittelt?

Eine Jury aus Film/Fernsehen, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft (u.a. Shelly Kupferberg, Journalistin und Moderatorin; Annette Friedmann, Drehbuchautorin und Dozentin für Mediendramaturgie; Prof. Dr. Klaus Fichter, Universität Oldenburg) wird die drei besten Videos anhand der folgenden Kriterien auswählen: Erklärungs- und Informationswert, Kreativität/Originalität, Unterhaltungswert, Nutzung der Technik, Gesamteindruck des Videos. Die Preise werden am 13. März 2012 vom Schirmherrn des Wettbewerbs, UBA-Präsident Jochen Flasbarth, im Museum für Film und Fernsehen in Berlin im Rahmen eines Berliner Zukunftsgespächs verliehen.

Teilnahmeformular und Wettbewerbsunterlagen

Zur Einreichung eines Beitrags muss ein Teilnahmeformular (Online) ausgefüllt werden. Darin erklären sich die Teilnehmer bereit, dass alle Teilnahmebedingungen akzeptiert werden.

Teilnahmeformular

Ausschreibung (mit allen Teilnahmebedingungen)

Checkliste und weitere Hinweise

Fragen und Kontakt:

Dr. Siegfried Behrendt
Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung – IZT
Tel: 030-803088-10
Fax: 030-803088-88
E-Mail: kurzfilmwettbewerb(at)izt.de