IZT-Wettbewerbe für junge Kreative

Was hältst du von Self-Tracking?

© martin-dm / Getty Images

Wie viele Kilometer bist du heute gelaufen? Was sagt dein Pulsschlag? Was ist mit deinem Kalorienverbrauch? Lange geschlafen und doch müde – ein schlechtes Omen? Immer mehr Körperfunktionen lassen sich heute mit technischen Hilfsmitteln erfassen und messen. Der Markt für Smartwatches, Trackern mit Aktivitätssensoren und Apps, die die Informationen erfassen und auswerten, wird immer größer.

Trackst du viele Bereiche deines Lebens? Oder bist du skeptisch, was Fitnessarmbänder und Self-Tracking angeht?
Was hältst du von diesem Trend? Beteilige dich am Wettbewerb.

Mitmachen bis 28. Februar 2019

Mitmachen können alle Neugierigen zwischen 16 und 26 Jahren. Alle Formate sind zugelassen: Text, Ton, Foto, Video. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2019.

Mögliche Fragen im Wettbewerb

  • Du trackst viele Bereiche deines Lebens? Du misst begeistert Puls, Kalorien, Schlaf oder andere Faktoren deines Alltags, um sie anschließend auszuwerten? Welche Vorteile, welchen Nutzen bietet dir das Self-Tracking?
  • Bist du eher skeptisch eingestellt, was Fitnessarmbänder und Self-Tracking angeht, und fragst dich, was mit deinen Daten passiert? Gehören deine Daten dir noch, wer hat Zugriff auf deinen Daten? Bräuchte man da nicht deine Zustimmung?
  • Welche Auswirkungen kann eine solche Technologie sonst noch auf die Gesellschaft haben? Werden wir zum Beispiel in der Zukunft zu einem gesunden Lebensstil gezwungen? Wenn ja, wer zwingt uns dazu? Die Krankenversicherung, weil gesunde Menschen weniger Kosten im Gesundheitswesen verursachen? Oder sollten wir uns selber dazu zwingen, weil Gesundheit uns alle angeht?
  • Aber sind wir alle gleich gesund? Ist es richtig, wenn uns Krankenversicherungen aus Kostengründen einen gesünderen Lebensstil aufzwingen? Ist Gesundheit dann noch eine eigene, eine individuelle Verantwortung?
  • Ihr seid nicht an diese Fragen zum Self-Tracking gehalten, ihr könnt euch gerne andere überlegen.

Gewinnen

Etwas gewinnen kann man auch: Die Verfasser*innen der zwei besten Beiträge erhalten jeweils einen "Wunschgutschein" im Wert von 100 Euro (einlösbar in über 500 Shops). Darüber hinaus ist eine Veröffentlichung der zwei besten Beiträge beabsichtigt.

Teilnahmebedingungen

  • Mitmachen können alle Interessierten zwischen 16 und 26 Jahren.
  • Teilnehmen können Einzelpersonen oder Gruppen.
  • Beiträge können bis zum 28.02.2019 um 24 Uhr an self-tracking-wettbewerb@izt.de eingereicht werden. Später eingereichte Beiträge werden nicht berücksichtigt. Die Organisator*innen behalten sich das Recht vor, den Einreichungszeitraum zu verlängern.
  • Alle Formate sind zugelassen: Text, Grafik, Ton und Video. Auch Genre und Stil sind offen: Reportage, Persönlicher Erfahrungsbericht, Analyse, Interview, Kommentar…
  • Die Beiträge müssen von den Teilnehmenden eigenständig erstellt worden sein und dürfen keine Rechte von Dritten (z.B. Urheberrecht, Markenrecht) verletzen.
  • Eingereichte Beiträge dürfen nicht gegen das Persönlichkeitsrecht verstoßen. Alle auf Fotos oder Videos dargestellten Personen müssen mit der Einreichung des Beitrags einverstanden sein.
  • Die bei der Einreichung eines Beitrags erhobenen personenbezogenen Daten werden lediglich vom IZT-Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung gemeinnützige GmbH gespeichert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Einwilligung zur Datenspeicherung kann jederzeit ohne Angaben von Gründen widerrufen werden. Der Widerruf ist zu richten an s.thio@izt.de.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Einsendeschluss, Einsendeadresse & Kontakt

Sendet Eure Beiträge bitte bis zum 28.02.2019 an:
self-tracking-wettbewerb(at)izt.de
Eure Fragen beantwortet gerne:
Sie Liong Thio
IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung
Berlin
Tel.: +49 (0) 30 80 30 88-33
E-Mail: s.thio@izt.de

Vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert

Das IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung in Berlin führt den Wettbewerb gemeinsam mit dem Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI) und dem Kommunikationsbüro Ulmer in Stuttgart durch. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Diskussionsprojekt, zu dem dieser Wettbewerb gehört (Förderkennzeichen 01GP1774A).

Datenschutz

Die bei der Einreichung eines Beitrags erhobenen personenbezogenen Daten werden lediglich vom IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung gemeinnützige GmbH gespeichert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Einwilligung zur Datenspeicherung kann jederzeit ohne Angaben von Gründen widerrufen werden. Der Widerruf ist zu richten an s.thio(at)izt.de. Nach Abschluss des Wettbewerbs werden die erfassten Teilnehmerdaten gelöscht.

Noch ein Wettbewerb...

Insektenburger? Algenlimo? Lupinenjoghurt?

© Impossible Foods + © Bugfoundation GmbH + © McDonald's

 Wer ist wer? Von links: "Impossible Burger" (mit pflanzlichem Protein aus Erbsen und Weizen),  "Insektenburger" (mit Insekten) und "Big Tasty Bacon" (mit Rind- und Schweinefleisch) ⇒⇒⇒ zum Wettbewerb

Limo aus Algen, Burger aus Insekten, Bratlinge aus Lupinensamen: Immer öfter findet ihr neue, ungewöhnliche Lebensmittel in Supermärkten.

Aber schmeckt das auch? Ist das besser fürs Klima? Welche neue Technik steckt drin? Was hältst du von diesem Trend? Probier's aus und beteilige dich am Wettbewerb! ⇒⇒⇒ zum Wettbewerb

Mitmachen können alle Neugierigen zwischen 16 und 26 Jahren. Alle Formate sind zugelassen: Text, Grafik, Foto, Ton, Video. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2019. ⇒⇒⇒ zum Wettbewerb