Projekte

Smart Learning im Handwerk

WissenschaftlerInnen entwickelten gemeinsam mit dem Zentrum für Zukunftstechnologien der Handwerkskammer Berlin ein neues Weiterbildungskonzept. Zielgruppe sind MeisterInnen, ArchitektInnen und IngenieurInnen, die eine Weiterbildung zur/m geprüften GebäudeenergieberaterIn machen. Gleichzeitig richtet sich das Projekt an die DozentInnen dieser Weiterbildung. Die neu erarbeiteten, multimedialen Lernmaterialien wurden in einem plattform-unabhängigen Repository gespeichert. Eine innovative Lernbegleiter-App unterstützt die Lernenden. Der Lernfortschritt und die Nutzung der Materialien werden durch Learning Analytics verfolgt. Die Ergebnisse geben den Beteiligten Hinweise für die nächsten Lernschritte.
© panasonic
Smart Learning – Medieneinsatz in der handwerklichen Weiterbildung
2014 - 2017
Bundesministerium für Bildung und Forschung

Beschreibung

Zum Projektende steht ein neues Smart-Learning-Konzept für das Handwerk zur Verfügung.

 

DIE BEIDEN ARBEITSPAKETE DES IZT:

  1. Das IZT war verantwortlich für die Erstellung der digitalen Medien (AP3). Vorhandenes Material wurde analysiert und hierauf aufbauend wurde ein medien-didaktisches Lehr-Lern-Konzept entworfen. Die Materialien wurden analog eines semantischen Netzes strukturiert. Anschließend erfolgte die Erstellung der digitalen Lernobjekte wie eBooks, Screen-Casts, Animationen, Wissenstests, Kurzvideos oder Audio-Slide-Seminaren. Zur Verbesserung der Scientific Literacy werden Qualifizierungen für Lernende und Lehrende angeboten.
  2. Die Nutzung der Lernobjekte und das Smart Learning-Konzept wurde evaluiert (AP6).