Verkehrskorridor für Innovation und Kooperation

Im diesem Projekt kooperierten 18 lokale Gebietskörperschaften im skandinavisch-deutschen Verkehrskorridor zwischen Oslo und Berlin-Brandenburg. Ziel war die partizipative Entwicklung einer visionären Strategie für eine nachhaltige Transport-Infrastruktur zwischen den beteiligten skandinavischen und deutschen Regionen. Als zentraler Methodenansatz kamen im Projekt drei regionale und bis zu sechs thematische Zukunftswerkstätten zum Einsatz.
Skandinavischer Elch vor roter Ampel - kreatives Arbeiten am deutsch-skandinavischen Verkehrskorridor
Corridor of Innovation and Cooperation
2005 - 2006
Universität Roskilde/ Europäische Kommission (Interreg)

Beschreibung

Im COINCO-Projekt kooperieren 18 lokale Gebietskörperschaften im skandinavisch-deutschen Verkehrskorridor zwischen Oslo und Berlin-Brandenburg. Ziel ist die partizipative Entwicklung einer visionären Strategie für eine nachhaltige Transport-Infrastruktur zwischen den beteiligten skandinavischen und deutschen Regionen. Als zentraler Methodenansatz kommen im Projekt drei regionale und bis zu sechs thematische Zukunftswerkstätten zum Einsatz.

Das IZT führt die "deutsche" Zukunftswerkstatt durch. Eingeladen werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Berlin-Brandenburg, aber auch aus Hamburg und Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen, die sich in unterschiedlicher Weise mit Verkehr, Logistik und Tourismus in Richtung Skandinavien befassen.

Weitere Infos

Weiterführende Informationen zum COINCO-Projekt: COINCO

Publikationen