Langzeitstudie: Dörfliche Lebensverhältnisse 1952 - 2012

Das über einen Zeitraum von zwei Jahren angelegte Projekt "Dörfliche Lebensverhältnisse im Wandel 1952, 1972, 1993, 2012" ist Teil einer Langzeitstudie. Untersucht wurde bundesweit in 14 Dörfern, was sich verändert hat in Alltag und Infrastruktur und welche Folgen sich aus den Veränderungen in ländlichen Gesellschaften etwa ‎für den sozialen Zusammenhalt, die Lebensqualität oder die Bleibe- und Mobilitätsabsichten ‎ergeben. Das IZT war für die Dorfstudien in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern verantwortlich. Außerdem fokussierte sich das IZT auf die Nutzung neuer Medien in allen untersuchten Dörfern.
© IZT
Dörfliche Lebensverhältnisse im Wandel 1952, 1972, 1993, 2012 – spezifische Fragestellung: Neue Medien
2012 - 2014
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
  • Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, Braunschweig
  • Bergische Universität Wuppertal, Fachbereich Bildungs- und Sozialwissenschaften
  • Hochschule Mittweida, Fakultät Soziale Arbeit
  • Institut für Green Technology und Ländliche Entwicklung, Fachhochschule Südwestfalen
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Universität Hohenheim, Institut für Sozialwissenschaften des Agrarbereichs, Fachgebiet Landwirtschaftliche Kommunikations- und Beratungslehre

Beschreibung

Die Gesamtuntersuchung wurde koordiniert vom Institut für Ländliche Räume des Johann Heinrich von Thünen-Instituts (vTI) und war als interdisziplinäres Verbundvorhaben der koordinierenden Einrichtung und sechs weiterer Verbundpartner angelegt. Jeder Verbundpartner beforschte zwei Untersuchungsdörfer sowie deren Umland und bearbeitet eine spezifische wissenschaftliche Fragestellung zum Wandel ländlicher Lebensverhältnisse.

Das Forschungsteam des IZT untersuchte die Dörfer Glasow in Mecklenburg-Vorpommern und Mildenberg in Brandenburg und beschäftigte sich dorfübergreifend mit der spezifischen Fragestellung „neue Medien“ als Bestimmungsfaktor des gesellschaftlichen Wandels und somit auch der dörflichen Entwicklung in allen Bereichen.

In dem Forschungsprojekt wurden sowohl die technische als auch die sozio-kulturelle Seite von neuen Medien betrachtet: Damit wurden zum einen Aspekte untersucht, die sich unmittelbar auf die Wirklichkeit der neuen Medien beziehen und beispielsweise als Mediennutzung, erfasst, beschrieben und typologisiert werden können. Zum anderen ging es um den sozio-kulturellen Wandel als Folge der Aneignung und Nutzung der neuen Medien. Fokusse der Untersuchung des Schwerpunktthemas „neue Medien und dörflicher Wandel“ waren:

•         Infrastrukturen, Ausstattung und Nutzertypologie,

•         Dörfliches Leben und Netzwerke im „globalen Dorf“,

•         Informations‐ und Kommunikationshandeln,

•         Unternehmertum, Freiberuflichkeit und Erwerbstätigkeit mit neuen Medien,

•         Jugend – Nutzungsmuster und Chancen im ländlichen Raum sowie

•         besondere Bedarfsgruppen.

Im Zentrum der empirischen Forschungen stand eine auf insgesamt 3.000 Einwohner ausgelegte Einwohnerbefragung ausgewählter Personen im Alter von 18 bis 85 Jahren in den 14 Untersuchungsdörfern. Diese Einwohnerbefragung wurde ergänzt durch Gruppendiskussionen mit Jugendlichen von 14 bis 17 Jahren, die zu ihrer Wahrnehmung der Lebensverhältnisse in den jeweiligen Dörfern sprechen. Ferner ergaben Fokusinterviews zur Bedeutung der örtlichen Landwirtschaft und des örtlichen Gewerbes, Expertengespräche zur Entwicklung der Dörfer und ihres Umfeldes sowie vertiefende Interviews mit Menschen in besonderen Lebenslagen ein authentisches Bild. Sekundärstatistische Auswertungen von vorhandenen Daten, aber auch die Diskussion der Ergebnisse mit Akteuren vor Ort in Validierungsgesprächen rundeten den Instrumenten-Mix ab. 

Die BLE betreute im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) dieses wissenschaftliche Entscheidungshilfevorhaben zur Lösung seiner politischen und administrativen Aufgaben.

Weitere Infos

Publikationen

  • 2018

  • Thio, Sie Liong (2018): Jugendliche und junge Erwachsene in ländlichen Räumen - anderes Nutzungsverhalten im Internet?. In: Stein, Margit; Lukas Scherak (Hg.): Kompendium Jugend im ländlichen Raum. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt, S. 257-280.

    Jugendliche und junge Erwachsene in ländlichen Räumen - anderes Nutzungsverhalten im Internet?

    Export record: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • 2015

  • Evers-Wölk, Michaela; Britta Oertel; Sie Liong Thio; Carolin Kahlisch; Matthias Sonk (2015): Ländliche Lebensverhältnisse im Wandel 1952, 1972, 1993, 2012. Volume 5. Neue Medien und dörflicher Wandel. Braunschweig: Johann Heinrich von Thünen-Institut (Thünen Report, 32).

    Ländliche Lebensverhältnisse im Wandel 1952, 1972, 1993, 2012

    Export record: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML