Evaluation: Verbesserte Prüfmethoden für Energieeffizienzlabel

Marktüberwachungsbehörden der Bundesländer überprüfen stichprobenartig, ob elektrische Geräte, die das Energieeffizienzlabel tragen, tatsächlich die angegebene Effizienzklasse besitzen und ob das Label korrekt dargestellt wird. Um die Prüfmethoden für Dunstabzugshauben, Wäschetrockner, Klimageräte und Wärmepumpen zu verbessern, startete die Bundesanstalt für Materialforschung und prüfung (BAM) das Projekt „Unterstützung der Marktüberwachung“. Projektziel ist, die Prüfungen schneller, kostengünstiger und manipulierungssicher durchzuführen. Das Projekt soll auch das Vertrauen der Verbraucherinnen und Verbraucher in das Effizienzlabel stärken. So will das Bundeswirtschaftsministerium letztendlich den Energieverbrauch senken. Das IZT evaluiert das Projekt hinsichtlich Zielerreichung, Wirkungen und Wirtschaftlichkeit. Die Evaluation findet ex ante, begleitend und ex post statt.
© rubberball - fotolia.com
Evaluierung des Projekts „Unterstützung der Marktüberwachung“ im Rahmen des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE)
2017 - 2019
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

Publikationen