Internes Crowdsourcing in Unternehmen

Crowdsourcing wurde bisher vor allem als Innovationsstrategie verstanden, um kreative Ideen außerhalb eines Unternehmens für eine bestimmte Fragestellung zu nutzen. Das Projekt "Internes Crowdsourcing in Unternehmen" untersucht, inwieweit Potenziale innerhalb eines Unternehmens existieren und eingebracht werden können. Im Fokus stehen dabei die arbeitnehmergerechte Gestaltung des Internen Crowdsourcings (IC), die digitale Beteiligung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern inklusive Betriebsrat an Unternehmensprozessen über die Crowd sowie die Eröffnung neuer Qualifizierungsmöglichkeiten durch Crowdarbeit. Der Berliner Energiedienstleister GASAG will das von WissenschaftlerInnen zu entwickelnde Modell auf den eigenen Anwendungskontext hin anpassen, erproben und zu einem Good-Practice-Modell für IC im Dienstleistungssektor weiterentwickeln. Am Ende soll ein Branchen-übergreifendes Referenzmodell stehen.
Auch internes Crowdsourcing läuft über Smartphone © chombosan - Fotolia.com
Internes Crowdsourcing in Unternehmen (ICU)
2017 - 2020

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

TU Berlin - Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre/ FG Arbeit & Technik (IBBA)
TU Berlin - Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik/ FG Quality and Usability Lab (QUL)
TU Berlin - Institut für Technologie und Management/ FG Innovationsökonomie (ITM)
GASAG Berliner Gaswerke Aktiengesellschaft (GASAG)
Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ)

Beschreibung

Arbeitspaket und Vorgehen des IZT
Das IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung verantwortet im Projektverbund das Kernkonzept "Qualifizierung & Weiterbildung". Denn allen Teams, die sich aufgrund des internen Crowdsourcings bilden, soll maßgeschneiderte Kompetenzförderung angeboten werden. Das IZT führt dazu qualitative Interviews mit MitarbeiterInnen und Unternehmensleitung, um die Bedürfnisse und Erwartungen bezüglich neuer betrieblicher Qualifizierungspraxen durch Internes Crowdsourcing zu erheben. Die Ergebnisse der Interviews bilden die Basis für Szenarioworkshops mit ebendiesen Stakeholdern. Auf der Grundlage der Workshop-Ergebnisse wird schließlich ein gemeinsam ausgehandeltes Lösungskonzept erarbeitet.

Weitere Infos

Weitere Informationen bietet die Homepage des Projektes: www.unternehmenscrowd.de

Publikationen