Megatrends der Intralogistik

Derzeit sind Unternehmen der Intralogistik zunehmend starken Schwankungen der Märkte ausgesetzt, während sie in der Vergangenheit von Vollauslastung ausgehen konnten. Daher beauftragte die Forschungsgemeinschaft Intralogistik das IZT mit der Studie "Megatrends und Intralogistik". Von größtem Interesse für Intralogistik-Unternehmen erwies sich der Megatrend „Volatilität der Märkte und Wettbewerbsbedingungen“. Diese Schwankungen der Märkte sind nicht planbar, daher müssen die Unternehmen der Intralogistik mit zunehmender Agilität und Flexibilität darauf reagieren. Diskutiert werden eine hohe Anlagenflexibilität und reaktive Supply Chains sowie auch eine proaktiv und systematisch organisierte Flexibilität der Mitarbeiter. Die Unternehmen wollen Verluste durch mangelnde Flexibilität vermeiden.
© Henkel
Megatrends und Intralogistik
2014
Forschungsgemeinschaft Intralogistik/ Fördertechnik und Logistiksysteme (IFL) e.V.

Beschreibung

Im Rahmen einer Online-Befragung bei den Mitgliedsunternehmen der IFL werden zunächst Einschätzungen zur Bedeutung der Volatilität der Märkte sowie der hiermit verbundenen Flexibilitätsanforderungen in den Unternehmen, der Branche sowie themenbezogene Erfahrungen und Planungen erhoben. Ergänzend werden mit ausgewählten Unternehmensvertretern leitfadengestützte Fachgespräche geführt, um qualifizierte und praxisnahe Einschätzungen zur Bedeutung der Fokusthemen für die weitere Entwicklung der Unternehmen und Branche und sich hieraus ergebende Forschungsbedarfe zu erhalten.

Publikationen