"Smart Metering" für mehr Energieeffizienz im Bahnsystem

Die gemeinsame Forschungsinitiative der Europäischen Union und der europäischen Bahnindustrie "SHIFT2RAIL" investiert über mehrere Jahre 920 Millionen Euro in ein attraktives, wettbewerbsfähiges, kunden- und klimafreundliches europäisches Bahnsystem. In dem 2017 gestarteten Teilprojekt "InStempo" arbeiten 19 europäische Forschungs- und Praxispartner an innovativen Lösungen für Bahnhöfe, Stromversorgung und Energieverbrauchs-Messung. Das IZT befasst sich mit dem Minimieren der Energieverbräuche durch intelligente Mess-Systeme. Dazu gehören die folgenden Fragestellungen: Welche Mess-Sensoren werden benötigt? Was kosten diese? Wo müssen sie installiert werden? Welche Daten können erhoben werden? Wie können diese Daten verwaltet werden? Könnten die Daten zur Frühwarnung genutzt werden, um z. B. Kurzschlüsse und gefährliche Tunnelbrände zu verhindern?
© Deutsche Bahn
Innovative Solutions in Future Stations, Energy Metering and Power Supply (In2Stempo)
2017 - 2022
Europäische Kommission

NetworkRail · Alstom · Ansaldo STS (A Hitachi Group Company)
CAT · Deutsch Bahn · Slovenske železnice-Potniški promet · FMS
Infrastrukturas de Portugal · IZT · Siemens · Railenium · Trafikverket · SNCF Réseau
TSS · UMI · Universidade do Porto · Liikennevirasto - Finnish Transport Agency
ÖBB Infra · PKP

Beschreibung

 


Weitere Infos

 

In den Jahren 2015-2018 beteiligt sich das IZT an einem weiterem Verbundprojekt, das aus der Forschungsinitiative "SHIFT2RAIL" hervorgegangen ist: an dem Forschungsvorhaben "INNOVATIVE INTELLIGENT RAIL - IN2RAIL". Das IZT-Projekt aus dem Programm IN2RAIL finden Sie hier

ec.europa.eu/transport/modes/rail/shift2rail_en.htm (Englisch)

Publikationen