Re-Use Berlin 2020

Das Projekt Re-Use Berlin machte im September 2020 Schlagzeilen: Erstmals eröffnete in einem Berliner Kaufhaus ein "Re-Use Store" für Gebrauchtwaren. Ein halbes Jahr lang können gut erhaltene Second-hand-Waren im 3. Stock bei Karstadt am Herrmannplatz erworben werden. Projektaktivitäten wie diese tragen dazu bei, das Wiederverwenden von Gebrauchtwaren in Berlin aus der Nische zu holen und ökologische Stoffkreisläufe zu stärken. Das maßgebliche Leitbild "Zero Waste" ist elementarer Bestandteil des Berliner Koalitionsvertrags (2016-2021).
© shutterstock/rawpixel.com
Re-Use Berlin 2020: Aktionen und Maßnahmen zur Stärkung der Wiederverwendung von Gebrauchtwaren in Berlin
2020
Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH
Oetjen-Dehne & Partner, Umwelt- und Energie-Consult GmbH (u.e.c.)
Ecologic Institut gGmbH

Beschreibung

Unter einer rot-rot-grünen Regierung hat sich das Land Berlin in seinen letzten Koalitionsvereinbarungen (2016-2021) dem Leitbild "Zero Waste" verpflichtet. Es ist ein zentraler Schritt, um die Berliner Abfallwirtschaft in eine moderne Kreislaufwirtschaft zu transformieren. Einen zentralen Ansatz hierfür bildet die Wiederverwendung von Gebrauchtwaren. Um die Strukturen in Berlin für die Weiternutzung von Gebrauchtwaren zu stärken, wurde von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz 2018 die Initiative "Re-Use Berlin" ins Leben gerufen. Wie in den Jahren zuvor werden auch 2020 verschiedene Maßnahmen umgesetzt, um den Gebrauchtwarenmarkt aus der Nische zu holen und ihm breite Durchschlagskraft zu verleihen. Dazu gehören:

• Organisation von Markt-Sammeltagen für Gebrauchtwaren in mehreren Berliner Bezirken.
• Durchführung von Verkaufstagen für die zuvor gesammelten Gebrauchtwaren in mehreren Berliner Gebrauchtwarenläden.
• Aufbau eines Pop-up-Stores zum Verkauf von zuvor gesammelten Gebrauchtwaren in einem großen Berliner Kaufhaus ab September 2020.
• Förderung von mehreren Re-Use-Veranstaltungen, die vom erweiterten Aktionskreis Re-Use Berlin durchgeführt werden können. Dazu gehört auch die Realisierung von prämierten Projekten aus dem Ideenwettbewerb des vergangenen Jahres.
• Durchführung eines weiteren Ideenwettbewerbs, bei dem erneut Initiativen aus der Stadtbevölkerung zur Stärkung der Wiederverwendung gesucht werden.
• Organisation von diversen Fachdialogen mit dem erweiterten Aktions- und Interessiertenkreis Re-Use Berlin.
• Kooperationen mit diversen Textilunternehmen zur Retourenrettung – Aktionen und Workshops zur Vermeidung von Abfall durch Retouren.

Weitere Infos

Zur Projekthomepage bei der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (Hier werden auch alle Veranstaltungstermine veröffentlicht):
http://www.berlin.de/re-use

Zum Projektflyer (PDF):
https://www.berlin.de/senuvk/umwelt/abfall/re-use/download/re-use_flyer.pdf

Publikationen