Ressourcenproduktivität von E-Commerce

Das Ziel des Gutachtens bestand darin, den Einfluss von E-Commerce auf Beschaffung, Lagermengen, Überschussproduktion, Fehlerquoten und weitere material- und energierelevante Größen zu bestimmen.
Falluntersuchung zur Ressourcenproduktivität von E-Commerce
2001 - 2002
Deutscher Bundestag - Büro für Technikfolgenabschätzung (TAB)

Borderstep - Institut für Innovation und Nachhaltigkeit

Beschreibung

Die Möglichkeit durch elektronischen Handel zwischen Lieferanten und Herstellern z.B. Beschaffung, Lagermengen, Überschussproduktion und Fehlerquoten zu verringern, wird in vielen Studien und Diskussionen als ökologische Chance des E-Commerce hervorgehoben. Konkrete Daten dazu fanden sich bisher allerdings kaum. Um die viel versprechenden Erwartungen zu überprüfen, wurden Praxisbeispiele in Form von Falluntersuchungen analysiert.

Das Ziel des Gutachtens bestand darin, den Einfluss von E-Commerce auf

  • Beschaffung,
  • Lagermengen,
  • Überschussproduktion,
  • Fehlerquoten und
  • weitere material- und energierelevante Größen.

Erstellt wurden qualitative und quantitative Einschätzungen zur Veränderung der Ressourcenproduktivität durch E-Commerce im B2B-Bereich (Business to Business).

Publikationen