Nachhaltigkeit und Transformation

Energie


Im Mittelpunkt des Themenbereichs "Energie" stehen Forschungsarbeiten zur Energiewende bzw. zur Transformation unseres Energiesystems und unserer Energienutzung. Mit den übergeordneten Zielen einer sicheren, umweltverträglichen und bezahlbaren Erzeugung, Verteilung und Nutzung von Energie konzentrieren sich unsere Arbeiten auf die folgenden Themen: den Ausbau erneuerbarer Energieträger, die Erhöhung der Energieeffizienz, eine verstärkte rationale Energienutzung und die Energieeinsparung. Zwei Perspektiven sind dabei zentral: Eine sozial-ökologische sowie eine technisch-naturwissenschaftliche. Beide Perspektiven werden in unserer Forschung anwendungsorientiert integriert sowie inter- und transdisziplinär organisiert. Mit unserer Forschung leisten wir einen diskursiven Beitrag zur Ausgestaltung der Energiewende.

Die konkrete Forschungsarbeit beschäftigt sich mit den Voraussetzungen, Bedingungen und Folgen der Transformation des Energiesystems. Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem infrastrukturell-technische, sozial-ökologische, institutionelle und gesellschaftliche Innovationen im Übergang zu nachhaltigen und zukunftsfähigen Technologien, Strukturen und Entwicklungspfaden.

Das Leistungszentrum der Forschungsprojekte umfasst Machbarkeitsstudien und Nachhaltigkeitsbewertungen von Energietechnologien und -dienstleistungen, Akzeptanzuntersuchungen von Strategien und Instrumenten bei verschiedenen Akteuren, Evaluationen von Programmen, Modellierungen von Szenarien und Prognosen sowie die Technikfolgenabschätzung bisheriger und zukünftiger Energiestrategien.

Projekte

© Philipp Pohlmann/PIXELIO

Zukunftsstadt: Innovationen für Klimaresilienz und Bioökonomie

Wie können Städte und Umland-Gemeinden zusammenarbeiten, um eine dezentrale Energiewende und die Nutzung von Biomasse nachhaltig zu gestalten? Wie können Städte und Gemeinden gleichzeitig wirksamen Schutz vor Extremwetterereignissen aufbauen? Diese Fragen stehen im Zentrum dieses Verbundprojektes. mehr...
2018 - 2021
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

"Smart Metering" für mehr Energieeffizienz im Bahnsystem

In diesem großen europäischen Verbundprojekt arbeitet das IZT daran mit, den Energieverbrauch europäischer Bahnen durch intelligente Mess-Systeme weiter zu reduzieren. Beteiligt sind Unternehmen aus der Bahnindustrie sowie Infrastrukturbetreiber wie Network Rail Infrastructure Limited, die Deutsche Bahn AG, die Siemens AG und Alstom Transport S.A. mehr...
2017 - 2022
Europäische Kommission
© Pixabay

Mehr Energieeffizienz für ukrainische Bahngesellschaft "UZ"

Die größte ukrainische Bahngesellschaft stellt die Weichen für mehr Energieeffizienz. Projektziel war daher ein Maßnahmenkatalog, mit dem das Unternehmen seinen Energieverbrauch und seinen CO2-Ausstoß deutlich senken kann. mehr...
2017
European Bank for Reconstruction and Development
© Bilfinger

Perspektiven der Bürgerbeteiligung an der Energiewende

Das Bundesforschungsministerium gab 33 erfolgreich beendeten Projekten zum Thema Energiewende die Möglichkeit, Aspekte der Bürgerbeteiligung vertiefend zu erforschen. Gemeinsam mit Forschungspartnern konnte das IZT neu entwickelte methodische Ansätze auf kommunaler Ebene testen. mehr...
2017
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
© rubberball - fotolia.com

Evaluation: Verbesserte Prüfmethoden für Energieeffizienzlabel

Das IZT evaluiert das Projekt „Unterstützung der Marktüberwachung“, das Bestandteil des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz ist. Im Projekt optimieren SpezialistInnen die Prüfmethoden für die Energieeffizienz elektrischer Geräte. Zuständig für die Prüfungen rund um das Energieeffizienzlabel sind Länderbehörden. mehr...
2017 - 2019
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
© Tesvolt

Energiespeicher für die Fertigung kleiner und mittlerer Unternehmen

Diese Studie unterzog drei dezentrale stationäre Energiespeicherlösungen einer vergleichenden ökologischen und ökonomischen Bewertung. Der Schwerpunkt lag auf der industriellen Fertigung in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). mehr...
2017
VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH (VDI ZRE)
© BMWi

Evaluation des Nationalen Effizienzlabels für Heizungsaltanlagen

Das IZT und das Öko-Institut evaluieren das Nationale Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen. Das Label soll einen vermehrten Austausch alter ineffizienter Heizgeräte auslösen. mehr...
2016 - 2019
Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
© Erdbeermarmelade / photocase.de

Evaluation der Nationalen Top-Runner-Initiative

Das IZT evaluiert die Nationale Top-Runner-Initiative, die energieeffizienten Produkten zur einer beschleunigten Marktdurchdringung verhelfen soll. mehr...
2016 - 2019
Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
© Amprion

Megatrends der Energiewirtschaft

Das IZT erstellte für den größten deutschen Übertragungsnetzbetreiber AMPRION eine Studie zu Megatrends der Energiewirtschaft. mehr...
2014 - 2015
Amprion GmbH
© panasonic

Smart Learning im Handwerk

Gemeinsam mit der Handwerkskammer Berlin entstand ein neues Weiterbildungskonzept zur/m GebäudeenergieberaterIn. Im Fokus standen interaktive Lernmaterialien. mehr...
2014 - 2017
Bundesministerium für Bildung und Forschung
© alphaspirit / 123RF Stockfoto

Evaluation der Energieforschungsförderung im Gebäudebereich

Erneut evaluierte das IZT einen Teil der Energieforschungsförderung der Bundesregierung. Diesmal handelte es sich nicht um die Industrie, sondern um den Gebäudesektor mehr...
2014 - 2015
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
© HZB, Helmholtz Zentrum Berlin

Energiestrategie Berlin-Adlershof 2020

Das IZT wurde vom Betreiber des Wissenschafts- und Technologieparks Adlershof beauftragt, die gegenwärtigen Potenziale von Energiehybridsystemen am Standort Adlershof zu untersuchen. mehr...
2014 - 2015
WISTA-MANAGEMENT GmbH
© Energieagentur Rheinland-Pfalz

Evaluierung der Energieagentur Rheinland-Pfalz

Das IZT evaluierte die Startphase der Energieagentur Rheinland-Pfalz. Auftraggeber war das zuständige rheinland-pfälzische Landesministerium. mehr...
2014
Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung des Landes Rheinland-Pfalz (MWKEL)

Starke Handwerkerinnen: Energie + Effizienz

Unternehmerfrauen im Handwerk entwickelten und testeten im Team mit IZT-Wissenschaftlerinnen marktreife energieeffiziente Dienstleistungen. mehr...
2014 - 2016
Bundesministerium für Umwelt, Natur, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI)
© barcoo

Mobicheck - Mobile Tipps zum Klimaschutz

Junge Leute will dieses Projekt für das Thema "Green IT" sensibilisieren - mit multimedial aufbereiteten Informationen auf mobilen Endgeräten mehr...
2014 - 2015
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI)
© Steffen Bubeck

Evaluation der Maßnahmen zur Energiewende

Dieses ambitionierte Projekt unterzog ausgewählte Maßnahmen der deutschen Energiewende einer qualitativen und quantitativen Evaluation. mehr...
2013 - 2014
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
© endomedion / 123RF Stockfoto

Evaluation der Energieforschungsförderung in der Industrie

Das IZT untersuchte erstmals einen Teil der Energieforschungsförderung der Bundesregierung in den Dimensionen "Wirtschaftlichkeit", "Wirkung" und "Zielerreichung". mehr...
2013 - 2014
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
© Bilfinger

Energiewende "vernetzt" denken und modellieren

Ein bisher rein technisch-ökonomisch ausgerichtetes Strommarktmodell wurde in diesem Projekt erstmals um sozial-ökologische Schlüsselfaktoren erweitert. mehr...
2013 – 2016
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)  -  Förderprogramm: Sozial-ökologische Forschung (SÖF)
© fotolia_54481947_XS

Wie bleibt EU-Energiesektor bis 2030 auf CO2-Minderungs-Kurs?

Das IZT organisierte eine Delphi-Befragung unter mehr als 100 europäischen Energiewende-Expertinnen und Experten. Ziel war es, den Kreis internationaler Fachleute abschätzen zu lassen, welche Faktoren die Dekarbonisierung des Energiesektors der EU bis zum Jahr 2030 gefährden könnten. mehr...
2013
ECF - European Climate Foundation, Brussels
© Bundestag/Anke Jacob

Gutachten „Green IT - Nachhaltigkeit“

Für die Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages "Internet und digitale Gesellschaft" erstellte das IZT ein Gutachten zu nachhaltiger Informationstechnik - gemeinsam mit dem Forschungspartner Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit mehr...
2011 - 2012
Deutscher Bundestag, Enquete-Kommission „Internet und digitale Gesellschaft“
[Auftragnehmer: Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit]
© Michael Knoll

Dienstleistungen für die "Energieeffiziente Stadt" (Phase 2)

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) verfolgt mit dem wiederholten Wettbewerb „Energieeffiziente Stadt“ einen ressortübergreifenden Pilotansatz, der Dienstleistungsforschung und Energieeffizienzforschung zusammenführt. Ziel ist es, die Energieeffizienz in den fünf Wettbewerbs-Städten und darüberhinaus zu steigern. mehr...
2011 - 2017
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Programm: Innovationen mit Dienstleistungen Projektträger: PT-DLR, Arbeitsgestaltung und Dienstleistungen
© BMW Group

Akzeptiert? Elektroautos als Stromspeicher

Dieses Projekt gab einen Überblick über den Stand der Forschung zur Bereitschaft von PKW-HalterInnen, ihre parkenden Elektrofahrzeuge als Speicher in das Stromnetz zu integrieren. Hierzu wurden insbesondere Nutzungsmuster und derzeitige Anreize analysiert, um das gesamte Potenzial zu bewerten, das Elektrofahrzeuge für die Gewährleistung der Versorgungssicherheit zukünftiger Stromnetze bieten können. mehr...
2011 - 2012
B.A.U.M. Consult GmbH
© Ujuh

Klimaschutzagentur für den Großraum Johannesburg

Mit dem Projekt wurde die Machbarkeit der Etablierung einer regionalen Energieeffizienz und Klimaschutz Agentur (Gauteng Energy Efficiency and Climate Agency, GEECA) untersucht. Ziel ist es, die Energieeffizienz Leistung von Unternehmen in den Sektoren Industrie sowie Handel und Dienstleistungen in Gauteng, dem ökonomischen Powerhaus Südafrikas, deutlich zu verbessern. mehr...
2011 - 2012
Internationales Büro des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) beim DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.
© CC0 / pixabay

Green-IT-Wissen für SchülerInnen und für schulische IT-Administratoren

Wie sieht ressourceneffiziente und klimaschonende Informationstechnik für Schulen aus? Wie können Schülerinnen und Schüler Wichtiges über "Green IT" lernen? Um diese Fragen drehte sich das vom Umweltbundesamt in Auftrag gegebene Projekt. mehr...
2011 - 2013
Umweltbundesamt

Grüne Software

Dieses Vorhaben analysierte aktuelle Entwicklungen bei Softwarearchitekturen und lotete die Potenziale "grüner" Software aus. mehr...
2011 - 2013
Umweltbundesamt
© rwe-mobility.com

Evaluation der Förderinitiative Elektromobilität: Speicher, Netze, Integration

Das IZT evaluierte das Programm des Bundeswirtschaftsministeriums "Stromwirtschaftliche Schlüsselelemente der Elektromobilität: Speicher, Netze, Integration". mehr...
2011 - 2012
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
© Pixabay

Biomasse für periphere Räume

Mit der Darstellung einer möglichen Nutzung von Biomasse als alleiniger bzw. anteiliger Energielieferant für die dezentrale Energieversorgung peripherer Räume können Chancen und Möglichkeiten einer verbesserten Daseinsvorsorge und Versorgungssicherheit aufgezeigt werden. Bedeutend für eine optimierte Biomassenutzung ist dabei ist sowohl die Betrachtung der räumlichen Relevanz und der technischen Anforderungen. mehr...
2009
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Smart Grids - Technikfolgabschätzung für das Europaparlament

Das IZT hatte gemeinsam mit vier europäischen Partnern mit dem Europaparlament (EP) einen Rahmenvertrag über wissenschaftliche Beratung in Energiefragen abgeschlossen. Im Rahmen der Arbeit des EP-Ausschusses für Technikfolgenabschätzung (STOA – Scientific Technology Options Assessment) verfasste das Konsortium energiebezogene Gutachten und Studien. mehr...
2009 - 2012
Europäisches Parlament - STOA
© Hochbauamt Frankfurt/Main

Dienstleistungen für die "Energieeffiziente Stadt" (Phase 1)

Der Wettbewerb „Energieeffiziente Stadt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung diente der Entwicklung zukunftsfähiger und modellhafter Ansätze für die Energieeffizienzsteigerung im „System Stadt“. Das IZT war mit der Begleitforschung betraut. mehr...
2008 - 2011
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
By Andres de Wet (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Zukunftsfähige Energiepolitik in der Megacity-Region Johannesburg/Gauteng (2)

Ziel des Forschungsprojektes ist es, ein integriertes und nachhaltiges Energie- und Klimaschutzkonzept für den urbanen Großraum Johannesburg, Südafrika zu entwickeln. Das Projekt wird im Rahmen der BMBF Megacities Initiative von einem deutsch-südafrikanischem Forschungskonsortium in enger Kooperation mit den lokalen Verwaltungen und weiteren Schlüsselakteuren durchgeführt. mehr...
2008 - 2013
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
© mainova

Mehr Akzeptanz für erneuerbare Energien durch finanzielle Teilhabe

Das IZT untersucht in seinem Projekt Strategien zur Akzeptanzsteigerung für EE anhand finanzieller Beteiligungen von regional ansässigen Akteuren an lokalen und regionalen EE-Anlagen. Dabei werden Konzepte für besonders effiziente finanzielle Beteiligungsmodelle erarbeitet und gemeinsam mit aktiven Stakeholdern aus unterschiedlichen Regionen Deutschlands validiert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf finanziellen Beteiligungskonzepten für Biomasseanlagen. mehr...
2008 - 2010
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) 
 

Erneuerbare Energien in osteuropäischen Staaten

Die Europäische Union hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil der erneuerbaren Energien von derzeit 8,5 % auf 20 % im Jahr 2020 zu erhöhen. Das Bundesumweltministerium führt Gespräche mit verschiedenen osteuropäischen Partnern mit dem Ziel, den Umsetzungsprozess in den neuen Mitgliedsländern zu unterstützen. Der Diskussionsprozess des BMU mit den osteuropäischen Staaten wird durch das IZT und das Wuppertal Institut wissenschaftlich begleitet und unterstützt. mehr...
2008 - 2009
@ CC0 / unsplash / Matthiew Wiebe

Europäisches Zukunftsforschungsnetzwerk Energie

Ziel des Europäischen Zukunftsforschungsnetzwerk Energie – EFONET war es, auf europäischer Ebene Zukunftsforschung im Energiebereich weiter zu entwickeln, um so die strategischen Ziele europäischer Energiepolitik zu unterstützen. mehr...
2008 - 2010
Europäische Kommission - GD Forschung
© aboutpixel.de Berliner 1017

Wie Bewohner ihr Verhalten ändern und den Energieverbrauch reduzieren

Das BewareE-Projekt zielt auf die Veränderung des Energienutzungsverhaltens von Mietern und Nutzern. Es will Energiedienstleistungen, die diese Verhaltensänderungen beeinflussen können, europaweit identifizieren und zusammenstellen in einem „Energiedienstleistungskatalog“. mehr...
2007 - 2010
EACI Executive Agency for Competitiveness and Innovation
© CC0 / pixabay

Schlafende Fotovoltaik-Anlagen für die Umweltkommunikation

Viele Energieversorger haben in den vergangenen zehn Jahren zahlreichen Schulen kostenlos Fotovoltaik-Anlagen zur Verfügung gestellt. Etliche Anlagen wurden auch mit Landes- und Bundesmitteln bzw. durch Stiftungen finanziert. Allein in Berlin befinden sich beispielsweise insgesamt 100 derartiger Schulen. mehr...
2007 - 2009
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
 

Nutzung der Biomasse im südlichen Afrika modellieren

Bioenergie, meist in Form von Holzkohle, wird in ländlichen Gebieten im südlichen Afrika überwiegend von Haushalten mit niedrigem Einkommen verwendet. Durch steigendes Bevölkerungswachstum und anhaltende Armut wächst der Druck auf den Wald. mehr...
2007 - 2009
Volkswagen Stiftung
 

Energiespeicherforschung

In der Studie wird die strategische Ausrichtung von Forschungsprogrammen wichtiger internationaler Länder und Regionen (USA, Japan, China, EU) im Bereich der Energiespeicherforschung ausgewertet und verglichen. mehr...
2006
Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB)

Erlebniswelt erneuerbare Energien (powerado)

Dieses Projekt erforschte wirksame Kommunikation, die Kinder und Jugendliche für erneuerbare Energie zu interessieren vermag. Die beteiligten Wissenschaftler und Praktiker entwickelten Materialien in neun Modulen für verschiedene Altersstufen und auch für Multiplikatoren. mehr...
2005 - 2008
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (Förderkennzeichen: 032 75 40)

Erneuerbare Energien in Kommunen optimal nutzen

Die bisherige Praxis kommunaler Energiepolitik blieb bis 2005, dem Jahr des Projektbeginns, zumeist auf einen Bruchteil der möglichen kommunalen Maßnahmen beschränkt, wie etwas auf die Bewirtschaftung der öffentlichen Liegenschaften. Das Forschungsprojekt arbeitete deshalb darauf hin, dass Kommunen bestehende Möglichkeiten ausreizten, um nutzerfreundliche Strukturen, Kooperations- und Fördermechanismen aufzubauen und so verstärkt Anreize für den Einsatz von Erneuerbaren Energien seitens privater Betreiber oder bürgerschaftlicher Initiativen zu setzten. mehr...
2005 - 2009
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)
By Andres de Wet (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Zukunftsfähige Energiepolitik in der Megacity Johannesburg (1)

Die "Megacities" von morgen werden eine wichtige Rolle beim Übergang zu einer global nachhaltigen Entwicklung spielen. Die Lösung der Energiefragen (u.a. Versorgungssicherheit, gerechter Zugang zu Energieressourcen, umweltgerechte Versorgung und Nutzung von Energie) wird dabei eine Schlüsselrolle spielen, sie ist eine fundamentale Voraussetzungen für eine nachhaltige Entwicklung. mehr...
2005 - 2007
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
 

Railenergy

Hauptziel war, die Energieeffizienz des Europäischen Bahnsystems zu verbessern. mehr...
2006 - 2010
Europäische Kommission
 

Anpassung von Energie- und Emissionsprognosewerten an das Energiemodell BEU

Gegenstand dieses Vorhabens ist es, die den Emissionsprognosen zu Grunde liegenden Prognosen für Energieverbräuche und Emissionsfaktoren von der alten BEU/ZSE-Struktur in die neue umzurechnen und somit eine Aktualisierung der Emissionsprognosen zu ermöglichen. mehr...
2006 - 2007
Umweltbundesamt
© Helmholtz-Zentrum Berlin

Neue Dünnschichtzellen für die Photovoltaik

24 internationale Partner aus Wissenschaft und Industrie erforschten vier Jahre lang die Entwicklung und Markteinführung von Solarzellen der zweiten Generation - sogenannte Dünnschichtzellen. mehr...
2006 - 2010
Europäische Kommission DG Research
© Norbert Nagel / Wikipedia / CC BY-SA 3.0

Umweltstandards für solarthermische Kollektoren

Der Einbau solarthermischer Kollektoren wird von der Bundesregierung gefördert, doch sind zur Regulierung der Fördersätze jährlich Überprüfungen notwendig. In diesem Projekt sollten fortschrittliche Standards entsprechend der aktuellen Markentwicklung festgelegt werden. mehr...
2005 - 2006
Bundesministerium für Umweltschutz, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Portfolio-Analyse im Vergleich: EU-Forschungsprojekte für nichtnukleare Energien

Die Europäische Kommission hat das IZT gemeinsam mit Frost and Sullivan beauftragt, den Stand und die Perspektiven der europäischen Energie-Forschungförderung zu analysieren und dabei die Forschungsportfolios der Kommission, der Mitgliedsstaaten und der Hauptwettbewerber USA und Japan zu vergleichen. mehr...
2005 - 2006
Europäische Kommision
 

Umweltbildung für Jugendliche

Auf die Generation der heutigen Kinder und Jugendlichen kommt die Herausforderung zu, die Wende zu einer zukunftsfähigen, auf erneuerbaren Energien basierenden Energiewirtschaft zu vollziehen. Um das Thema Energiesparen und erneuerbare Energie unter den SchülerInnen und den Jugendlichen bekannt zu machen, ist ein umfassendes Konzept notwendig. mehr...
2003 - 2005
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (Förderkennzeichen: 903 41 113)
 

Kompetenzmessung in der Tourismusbranche

2003 - 2004
Landesagentur für Struktur und Arbeit (LASA), Brandenburg
© Springer

European Energy Futures 2030

Über 670 internationale EnergieexpertInnen beteiligten sich an der Delphi-Umfrage zur Zukunft der europäischen Energieversorgung. mehr...
2002 - 2004
Europäische Kommission
 

Evaluierung von Energieeffizienz-Technologien für Bahntechnik und -betrieb

2001 - 2002
UIC - Union Internationale des Chemins de fer / Internationaler Eisenbahnverband
 

Neue Medien und Stadtentwicklung

2000 - 2001
Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW) / Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)
 

Brandenburger Informationsstrategie BIS 2006

2000 - 2002
Ministerium für Wirtschaft des Landes Brandenburg
 

Güterverkehrssubzentrum Moabit

2000 - 2002
Stadtplanungsamt Tiergarten
 

Technologisch-ökonomischer Strukturwandel

2000 - 2002
Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW) / Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)
 

Projektagentur Zukunftsfähiges Berlin

Zur Förderung der nachhaltigen Entwicklung in Berlin ist vom IZT die Projektagentur "Zukunftsfähiges Berlin" eingerichtet worden. Sie sollte dazu beitragen, den Agenda-21-Prozess in Berlin zu qualifizieren, zu professionalisieren und effektiver zu gestalten. mehr...
1. Phase 1999 - 2002; 2. und 3. Phase 2003 - 2006
Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin

Publikationen

  • 2005

  • Scharp, Michael; Meike Rathgeber; Malte Schmidthals; Manfred Schmidt; Rüdiger Buchholz; Stefan Leonards (2005): Umweltbildung Erneuerbare Energien für Kinder und Jugendliche. Standpunkt-Kampagne, Umweltbildungsmaterialien Erneuerbare Energien und neue Handlungsansätze. Berlin: IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (WerkstattBericht, 73).

    Export record: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • 2004

  • Wehnert, Timon; al, et (2004): EurEnDel - Technology and Social Visions for Europe's Energy Future.. A Europe-wide Delphi Study. Final Report.

    Export record: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Wehnert, Timon; Baedeker, Harald (2004): Telematik im kommunalen Energiemanagement. In: UmweltMagazin, S. 50-52.

    Export record: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Wehnert, Timon; Wolfram Jörss; Rolf Kreibich (2004): Telematik im kommunalen Energiemanagement. Strategien zur Erschliessung von Energie- und Kostenreduktionspotentialen. Frankfurt am Main; New York: Lang.

    Export record: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Oswald, Hartmut; Meike Rathgeber; Malte Schmidthals; Michael Scharp; Jörg Eschner; Macello Farabegoli (2004): Energiesparen und erneuerbare Energiequellen an Schulen. Unterrichtsvorschläge und -materialien. Berlin: UfU (Umweltwissenschaft bürgernah).

    Export record: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Scharp, Michael; Rathgeber, Meike; Schmidthals, Malte (2004): Unterrichtsmaterialien für Erneuerbare Energien. Umweltbildung Erneuerbare Energien für Kinder und Jugendliche. IZT - Institut für Zukunftsstudien und TechnologiebewertungUnabhängiges Institut für Umweltfragen – UfU. Berlin.

    Export record: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • 2003

  • Jörß, Wolfram; Joergensen, Birte Holst; Löffler, Peter; Morthorst, Paul E.; Uyterlinde, Martine; van Sambeek, Emiel; Wehnert, Timon (Hg.) (2003): Decentralised Power Generation in the Liberalised EU Energy Markets. Results from the DECENT research project. Berlin, Heidelberg: Springer.

    Decentralised Power Generation in the Liberalised EU Energy Markets

    Export record: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • 1998

  • Behrendt, Siegfried; Hornschild, Kurt; Kreibich, Rolf; Pfitzner, Ralf (Hg.) (1998): Innovationen zur Nachhaltigkeit. Ökologische Aspekte der Informations- und Kommunikationstechniken. Deutschland. Berlin: Springer. (Konzept Nachhaltigkeit).

    Innovationen zur Nachhaltigkeit

    Export record: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Pfitzner, Ralf; Sauter, Martin (1998): Nachhaltige Wechselwirkung. Umweltgerechte Konstruktion und Ökobilanzierung zeigen bei der Entwicklung eines Solarwechselrichters neue Wege auf. In: Müllmagazin. Fachzeitschrift für ökologische Abfallwirtschaft, Abfallvermeidung und Umweltvorsorge (3), S. 46-49.

    Export record: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML