Nachhaltigkeit und Transformation

Governance


Die in modernen Gesellschaften sich herausbildende Governance bezieht neben traditionellen staatlichen/hierarchischen Steuerungsleistungen auch weitere ein. Dies sind nicht-staatliche Akteure, nicht-hierarchische Politikinstrumente sowie Steuerungsleistungen im Mehrebenensystem. Solche reflexiven Steuerungsleistungen sind insbesondere im Bereich Governance für nachhaltige Entwicklung besonders relevant. Gerade in diesem Bereich soll durch die Einführung von prozeduralen, institutionellen und sozialen Innovationen die Zielerreichung und Berücksichtigung von Nachhaltigkeit in Entscheidungs- und Gestaltungsprozessen verbessert werden.

Das IZT hat in diesem Bereich zahlreiche Projekte und vielfältige Beratungen durchgeführt – auf lokaler, Landes-, Bundes- und EU-Ebene sowie in vielen Sektoren. Damit kann Governance zukunftsfähiger gestaltet werden und effektiver wirken.

Projekte

© NAT

Kurzgutachten zum Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen

Ministerpräsident Bodo Ramelow und führende Wirtschaftsvertreter unterzeichneten Ende Mai 2018 das Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen. Im Zentrum stand zu diesem Zeitpunkt ein wachsendes Netzwerk von 600 nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen. In der Vorbereitungsphase unterbreitete das IZT in einem Kurzgutachten neue Anregungen für die inzwischen fünfte Phase des Abkommens. mehr...
2017 - 2018
Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN)
© Voith Engineering Services

Klimawirkung der Ressourcenpolitik modellieren

Dieses Projekt identifiziert relevante technologische Trends und bewertet deren oftmals ambivalente Auswirkungen auf die Ressourcennutzung und auf das Klima. mehr...
2016 - 2019
Umweltbundesamt (UBA)
© Vangerow GmbH / M. Migliazzi

Evolution2Green: Mit Strategie zur Green Economy

Dieses Projekt zielt auf eine ganzheitliche Strategie, um das Wirtschaftssystem hin zu einer Green Economy zu transformieren. Wirtschaftliches Wachstum soll mit ökologischer Nachhaltigkeit und sozialer Gerechtigkeit einhergehen. mehr...
2015 - 2018
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Förderprogramm: Sozial-ökologische Forschung (SÖF)
© Kay Strasser

Nachhaltigkeit 2.0 - ein Leitbild wird modernisiert

Das Umweltbundesamt erhielt von diesem Forschungsprojekt Empfehlungen, die das Leitbild Nachhaltige Entwicklung wirkungsvoller werden lassen. mehr...
2013 - 2016
Umweltbundesamt

Nachhaltigkeit und Parlamente (2)

Dieses Projekt erforschte, welche institutionellen Innovationen in ausgewählten Parlamenten in Bezug auf die Nachhaltigkeitspolitik entstanden. Zum Abschluss konnten Vorschläge zur Stärkung von Nachhaltigkeitspolitik gezielt für den Deutschen Bundestag entwickelt werden. mehr...
2011 - 2012
Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim deutschen Bundestag (TAB)
© Jyrki Kasvi / Wikipedia CC BY 2.5

Nachhaltigkeit und Parlamente (1)

Weltweit entstanden innovative Verfahrensweisen, Instrumente und Institutionen, um ParlamentarierInnen Nachhaltigkeitspolitik zu ermöglichen. IZT-Wissenschaftler erarbeiteten ein Überblicksgutachten. mehr...
2010
Deutscher Bundestag / Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB)
© Pixabay

Erneuerbare Energien in osteuropäischen Staaten

Die Europäische Union hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil der erneuerbaren Energien von derzeit 8,5 % auf 20 % im Jahr 2020 zu erhöhen. Das Bundesumweltministerium führt Gespräche mit verschiedenen osteuropäischen Partnern mit dem Ziel, den Umsetzungsprozess in den neuen Mitgliedsländern zu unterstützen. Der Diskussionsprozess des BMU mit den osteuropäischen Staaten wird durch das IZT und das Wuppertal Institut wissenschaftlich begleitet und unterstützt. mehr...
2008 - 2009
© CC0 / pixabay

Waldvisionen 2100

Vor dem Hintergrund der BMBF-Förderaktivitäten „Forschung für eine nachhaltige Waldwirtschaft“ thematisiert das Projekt "Zukünfte und Visionen Wald 2100. Langfristige Perspektiven von Wald und Landnutzung – Entwicklungsdynamiken, normative Grundhaltungen und Governance" die Zukunft der Wald- und Landnutzung im Jahr 2100 im Spannungsfeld zwischen Globalisierung, nationalem Handeln und Regionalisierung. mehr...
2007 - 2008
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Erneuerbare Energien in Kommunen optimal nutzen

Die bisherige Praxis kommunaler Energiepolitik blieb bis 2005, dem Jahr des Projektbeginns, zumeist auf einen Bruchteil der möglichen kommunalen Maßnahmen beschränkt, wie etwas auf die Bewirtschaftung der öffentlichen Liegenschaften. Das Forschungsprojekt arbeitete deshalb darauf hin, dass Kommunen bestehende Möglichkeiten ausreizten, um nutzerfreundliche Strukturen, Kooperations- und Fördermechanismen aufzubauen und so verstärkt Anreize für den Einsatz von Erneuerbaren Energien seitens privater Betreiber oder bürgerschaftlicher Initiativen zu setzten. mehr...
2005 - 2009
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)

Portfolio-Analyse im Vergleich: EU-Forschungsprojekte für nichtnukleare Energien

Die Europäische Kommission hat das IZT gemeinsam mit Frost and Sullivan beauftragt, den Stand und die Perspektiven der europäischen Energie-Forschungförderung zu analysieren und dabei die Forschungsportfolios der Kommission, der Mitgliedsstaaten und der Hauptwettbewerber USA und Japan zu vergleichen. mehr...
2005 - 2006
Europäische Kommision

Publikationen

  • 2000

  • Göll, Edgar (2000): Zwischen Washington und Havanna. In: Blätter für die deutsche und internationale Politik (10), S. 1172-1176.

    Export record: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML