Evaluierung: Wettbewerbe zu nachhaltigem Tourismus

Bereits zweimal veranstaltete das Bundesumweltministerium Wettbewerbe für nachhaltige deutsche Tourismusregionen- bzw. -destinationen. Ein Forschungsprojekt soll nun untersuchen, inwiefern die Wettbewerbe der Jahre 2012/2013 und 2016/2017 tatsächlich zu einem nachhaltigerem Tourismus beigetragen haben. Die Evaluation bewertet drei Dimensionen: erstens die Nachhaltigkeitseffekte in den Destinationen, zweitens die Voraussetzungen für messbare Erfolge und drittens die Optimierungsmöglichkeiten des Formats Wettbewerb.
© Pixabay / rawpixel
Evaluierung der Bundeswettbewerbe Nachhaltige Tourismusdestinationen 2012/13 und 2016/17 (DTV, BMU, BfN) zur Förderung und Weiterentwicklung nachhaltiger Destinationen in Deutschland
2019 - 2020
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Umweltbundesamt

dwif-Consulting GmbH, Berlin
Sandstein Kommunikation GmbH, Dresden

Beschreibung

Das Forschungsprojekt soll die Effektivität der Bundeswettbewerbe Nachhaltige Tourismusregionen bzw. -destinationen 2012/13 und 2016/17 untersuchen. Dazu sollen diese auf ihre Wirksamkeit, einen nachhaltigeren Tourismus zu erreichen, überprüft werden.   
Die Evaluation umfasst drei Schwerpunkte:
1: Die Prüfung der von den Wettbewerben ausgelösten Effekte auf den Nachhaltigen Tourismus in den Destinationen.
2: Die Bewertung der zu erfüllenden Voraussetzungen, damit nachhaltige Tourismuskonzepte mit Erfolg umgesetzt werden können.
3: Die Prüfung der Wirksamkeit des Instruments des Wettbewerbs. Im Mittelpunkt stehen hier prozessrelevanter Aspekte der Wettbewerbsdurchführung. Ermittelt werden soll, ob das Instrument des Wettbewerbes sich für die Förderung des nachhaltigen Tourismus in deutschen Destinationen eignet und an welchen Stellen ggf. Optimierungsbedarf besteht.  

Das Projekt hat das Förderkennzeichen 3718 12 111 0.

Publikationen