Partizipative Forschungsmethoden für den Bundestag

Das IZT bewertete zehn ausgewählte Verfahren der Zukunftsforschung und Technikfolgenabschätzung mit Blick auf ihr Nutzenpotenzial für den Deutschen Bundestag. Das Ergebnis bildet ein praxisorientiertes Kompendium, in welchem die Verfahren vergleichend dargestellt werden: im Hinblick auf Ziele, Voraussetzungen und Prozesse, sowie Zeit- und Kostenaufwand. Neben einer umfassenden Beschreibung enthält das Kompendium auch eine kompakte Übersicht über die Verfahren in Form von Factsheets mit allen wesentlichen Informationen.
Visualisierung eines Social-Media-Netzwerks © IZT
Nutzenpotenziale innovativer und partizipativer methodischer Verfahren für den Deutschen Bundestag
2018 - 2019
Deutscher Bundestag / Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB)

Beschreibung

Die TA-Methodenstudie soll innovative und partizipative methodische Verfahren der Zukunftsforschung und Technikfolgenabschätzung sondieren und mit Blick auf ihr Nutzenpotenzial für den Deutschen Bundestag bewerten.

Ziel der TA-Methodenstudie ist es, ein Spektrum von etwa neun bis zwölf partizipativen Verfahren konkret begründet am Nutzenpotenzial für den Deutschen Bundestag auszuwählen und diese vergleichend, praxisnah und anschaulich darzustellen. Kriterien für die Auswahl der Verfahren sollen jeweils abgeschätzte Nutzenpotenziale für die zeitnahe Einbettung von aktuellem Expertenwissen rund um wissenschaftlich-technische Entwicklungen, die differenzierte Integration von Erfahrungs- und Gestaltungwissen insbesondere von Bürgerinnen und Bürgern oder die bedarfsorientierte Übersetzung der in den TA-Studien ermittelten Erkenntnisse in Handlungsoptionen für den Deutschen Bundestag sein.

Dabei soll die Anwendbarkeit der Verfahren für TAB-Untersuchungen und Gutachten gezielt berücksichtigt werden. Die TA-Methodenstudie soll den im Herbst 2018 begonnenen Themenfindungsprozess des TAB mit aktuellem Wissen unterstützen und in Berichtsform als kompakt aufbereitetes Wissen für die fachlich-methodische Konzeption von zukünftigen TA-Studien zur Verfügung stehen.

Als Auftakt wird eine strategisch ausgerichtete Analyse innovativer Verfahren der Zukunftsforschung und Technikfolgenabschätzung im nationalen, europäischen und internationalen Raum durchgeführt. Die sondierten Verfahren werden anschließend mit Blick auf ihr Nutzenpotenzial für den Deutschen Bundestag bewertet. Hierfür sollen Expertise und Kompetenzen aller TAB-Partner im Rahmen eines Validierungsworkshops genutzt werden, in dem die ausgewählten Verfahren vom IZT vorgestellt und mit Blick auf ihre Eignung für parlamentarische TA sowie ggf. bereits konkret vorgeschlagene TA-Themen einer gemeinsamen Bewertung unterzogen werden.

Publikationen