Weitere Informationen

Chancen für Frauen im E-Business - Soziale Verantwortung als Baustein für den Unternehmenserfolg! Materialien und Ergebnisse des gleichnamigen Workshops in Potsdam am 4. und 5. November 2002

Unternehmen aller Größenklassen wenden sich verstärkt dem Thema E-Business zu. Zunehmend setzt sich dabei die Erkenntnis durch, dass hierunter nicht nur eine Homepage im Internet zu verstehen ist: Vielmehr geht es darum, alle Geschäftsprozesse im Unternehmen zu straffen und die Verbindungen zu Kunden und Lieferanten zu optimieren.

Wirtschaft, Politik und Forschung erklären übereinstimmend, dass im E-Business auch nach der Internet-Euphorie gerade für kleine und mittlere Unternehmen hohe Chancen für Wachstum und Beschäftigung liegen.

Unternehmenserfolg wurde vor allem in den letzten Jahren in hohem Maße an wirtschaftlichen Kriterien wie Umsatz oder Wettbewerbsfähigkeit gemessen: Diese einseitige Orientierung weicht der Erkenntnis, dass Kreativität, Zufriedenheit, Leistungsfähigkeit sowie Leistungsbereitschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zentrale Erfolgsfaktoren sind. Eine mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur zu entwickeln, ist eine der wichtigsten Aufgaben auch kleiner und mittelständischer Unternehmen für die Sicherung ihrer Zukunft.

Die Gleichstellung von Frauen und Männern zählt zu den Aufgaben, die auch zu Beginn des dritten Jahrtausends noch längst nicht bewältigt worden sind. Begriffe wie Gender Mainstreaming, Chancengleichheit, Frauenförderung oder familienfreundliche Unternehmen sind allgegenwärtig.


Der IZT-Workshop "Chancen für Frauen im E-Business - Soziale Verantwortung als Baustein für den Unternehmenserfolg" am 4. und 5. November 2002 in Potsdam hatte das Ziel, konkrete Handlungsbedarfe und -ansätze für die nachhaltige Gestaltung von E-Business in Unternehmen zu entwickeln.

Der Workshop stellte folgende Fragen in den Mittelpunkt:

Geht es beim Thema E-Business in Unternehmen allein um die Einführung von Informationstechnologien und die technische Optimierung von Geschäftsprozessen?
Liegen die Erfolgsfaktoren für den Erfolg im E-Business nicht vielmehr im Zusammenspiel von Mensch und Technik?
Was bedeutet E-Business für die alltägliche Arbeitsgestaltung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter?
Inwieweit können die Initiativen zur Einführung von E-Business genutzt werden, um die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Arbeitswelt zu fördern?
Gemeinsam mit

Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Unternehmen, die erste Erfahrungen im E-Business gesammelt haben,
Unternehmerinnen und Unternehmern,
Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Verwaltung und Verbänden
wurden Erfahrungen und verschiedene Sichtweisen zum Thema ausgetauscht. Diese Dokumentation vermittelt in konzentrierter Form die Kernergebnisse des Workshops. Darüber hinaus werden ausgewählte gesellschaftliche Trends, zentrale Entwicklungen in der Arbeitswelt sowie Veränderungen mit der Einführung von E-Business-Lösungen im Unternehmen dargestellt.

  • Scheermesser, Mandy; Gregersen, Jan; Koll, Elke; Oertel, Britta und Richter, Matthias (2003): Chancen für Frauen im E-Business - Soziale Verantwortung als Baustein für den Unternehmenserfolg! Materialien und Ergebnisse des gleichnamigen Workshops in Potsdam am 4. und 5. November 2002. WerkstattBericht Nr. 54. Berlin: IZT – Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung. Download (703.8 KB)