Projekte

Themengenerierung und Definition von Forschungsstrategien im BMBF

Aufgabe des Projektes war es, das Bundesministerium für Bildung und Forschung bei der strategischen Ausrichtung der Forschungspolitik durch einen Prozess der Themengenerierung und Strategiedefinition zu unterstützen. FUTUR ergänzte damit die BMBF-internen Aktivitäten der Technologiefrüherkennung durch die Identifizierung bedarfsgeleiteter, gesellschaftlich begründeter Aufgabenstellungen, die neben technologischen auch sozioökonomische Aspekte einbeziehen.
Offizielles Logo des Forschungsdialoges FUTUR © BMBF
FUTUR - Prozess zur Themengenerierung und Definition von Forschungsstrategien im BMBF
2001 - 2005
Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Institut für Organisationskommunikation (IFOK)
  • Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung (FhG-ISI)
  • VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik (VDI/VDE-IT)

Beschreibung

Aufgabe des Diskursprojektes "Futur - Der deutsche Forschungsdialog" war es, das Bundesministerium für Bildung und Forschung bei der strategischen Ausrichtung der Forschungspolitik durch einen Prozess der Themengenerierung und Strategiedefinition zu unterstützen. FUTUR ergänzte damit die BMBF-internen Aktivitäten der Technologiefrüherkennung durch die Identifizierung bedarfsgeleiteter, gesellschaftlich begründeter Aufgabenstellungen, die neben technologischen auch sozioökonomische Aspekte einbeziehen.

Ab 2001 wurde ein "Akteurskreis" von bis zu 1500 Experten aus allen Bereichen von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft aufgebaut und in Workshops, Konferenzen und Internet-Umfragen einbezogen. Für die interessierte Öffentlichkeit werden über die Futur-Website Informationen und Ergebnisse bereit gestellt. Bis Mitte 2002 wurden insbesondere mit Hilfe von Fokusgruppen die ersten vier Futur-Leitvisionen (inkl. allgemeinverständlicher Szenarien) entwickelt und seither im BMBF in Förderprogramme und -projekte umgesetzt. Fünf zusätzliche, noch nicht vom BMBF entschiedene Kandidaten für Leitvisionen wurden 2004 und 2005 in zwei weiteren Durchläufen entwickelt. Ende 2004 wurde der Prozess zum zweiten Mal international evaluiert und ein "Panorama der Zukunftsfragen" im Web "eröffnet".

Neben der wissenschaftlich-methodischen Prozessberatung lagen die besonderen Schwerpunkte des IZT innerhalb von FUTUR auf der Szenariokonstruktion sowie der Durchführung von Zukunftswerkstätten und Szenarioworkshops. Das IZT kooperierte dazu im Rahmen eines Konsortiums mit dem Institut für Organisationskommunikation (IFOK), dem Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI) sowie dem VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik (VDI/VDE-IT).

Zu Futur erschien der IZT-WerkstattBericht 55 von Gaßner und Steinmüller: "Wie soll die Zukunft werden? Fünf Zukunftswerkstätten für den Deutschen Forschungsdialog Futur" sowie bisher zwölf Zeitschriftenartikel bzw. Buchbeiträge zu den FUTUR-Szenarien des IZT und/oder ihrer Methodik. Das BMBF veröffentlichte die Broschüren "Futur: Der deutsche Forschungsdialog. Eine erste Bilanz." (u.a. mit Beiträgen des IZT) sowie "Heute schon das Morgen denken - Futur-Kongress am 8. Juni 2004 in Berlin".

Weitere Infos

Projektpräsenz im Internet: www.bmbf.de/futur/de/index.htm

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hrsg):
    Heute schon das Morgen denken. Futur-Kongress am 8. Juni 2004 in Berlin
    Bonn, Berlin 2004, 75 S.,
    wird unentgeltlich vom BMBF abgegeben. Bestellungen schriftlich an das BMBF (Postfach 30 02 35, 53182 Bonn) oder telefonisch unter der Rufnummer 01805-262302 sowie unter der Fax-Nr.: 01805-262303 bzw. per E-Mail: books(at)bmbf.bund.de
  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hrsg):
    Futur: Der deutsche Forschungsdialog. Eine erste Bilanz. Bonn 2003, 52 S.,
    wird unentgeltlich vom BMBF abgegeben. Bestellungen schriftlich an das BMBF (Postfach 30 02 35, 53182 Bonn) oder telefonisch unter der Rufnummer 01805-262302 sowie unter der Fax-Nr.: 01805-262303 bzw. per E-Mail: books(at)bmbf.bund.de
  • Gaßner, Robert/ Steinmüller, Karlheinz unter Mitarbeit von Scheermesser, Mandy und Würtenberger, Felix(2003): Wie soll die Zukunft werden? Fünf Zukunftswerkstätten für den Deutschen Forschungsdialog Futur, Berlin (IZT WerkstattBericht Nr. 55).