Aktuelles

Zukunft digitaler Zivilisation: Grundlagenforschung gefordert

Der designierte wissenschaftliche Direktor des IZT, Prof. Dr. Stephan Rammler, begründet in einem Positionspapier, warum es an der Zeit ist, ein unabhängiges "Institut zur Erforschung der Lebensbedingungen in der digitalen Welt" zu gründen. Auch schlägt er vor, eine "Agora Digitalisierung" einzurichten - nach dem Vorbild der Agoren Energie- und Verkehrswende.

16. Juli 2018

Ökobilanz eines Mausklicks - IZT-Forscher im TV-Beitrag

Die TV-Wissenschaftssendung des Südwestrundfunks sendet heute einen Beitrag zum "Energiefresser Internet". Dr. Siegfried Behrendt (IZT) erläutert darin die Ökobilanz eines Mausklicks. Im Gegensatz zu einem Vertreter von Google Deutschland gibt Behrendt keine Entwarnung bezüglich des Energieverbrauchs durch das Internet. Der Beitrag kann vorab online verfolgt werden.

12. Juli 2018

Zweite Diskussion auf YouTube zu neuen Lebensmitteln

Können beim Verzehr von Insekten Krankheiten übertragen werden? Wie hoch ist die Belastung mit Schwermetallen oder Jod nach einer Mahlzeit auf Algenbasis? Am 5. Juli diskutieren drei ExpertInnen und eine Vertreterin der jungen Generation über Gesundheitsgefahren, die eventuell von neuen, unkonventionellen Lebensmitteln ausgehen.

05. Juli 2018

Prof. Dr. Stephan Rammler wird neuer IZT-Direktor

Zum 1. Oktober 2018 wird der Zukunftsforscher Prof. Dr. Stephan Rammler neuer Wissenschaftlicher Direktor des IZT und führt das Institut gemeinsam mit IZT-Geschäftsführer Dr. Roland Nolte. Mit Prof. Rammler hat das IZT einen renommierten Zukunftsforscher für diese Position gewonnen. Er plant, das Querschnittsthema "digitale Transformation" stärker im IZT zu verankern.

26. Juni 2018

Jugendforum zu neuen Lebensmitteln am 20./21. Juli

Junge Leute im Alter zwischen 16 und 26 Jahren sind eingeladen, sich eineinhalb Tage mit der Ernährung der Zukunft zu beschäftigen. Das Forum findet am 20./21. Juli in einem Jugendgästehaus in Stuttgart statt. Ungewöhnliche neue Lebensmittel wie Insektenbratlinge können auch probiert werden. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen bitte an: auchter@kommunikationsbuero.com

25. Juni 2018

Bundestag beauftragt Büro für Technikfolgen-Abschätzung bis 2023

Der Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung beschloss einstimmig, beim Betrieb des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) vom 1.9.2018 bis 31.08.2023 weiterhin dem Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) des KIT zu vertrauen. Das IZT freut sich, als Kooperationspartner des ITAS die erfolgreiche Zusammenarbeit im TAB weitere fünf Jahre fortsetzen zu können. Wie bisher wird weiterer Kooperationspartner die VDI/VDE Innovation + Technik GmbH (VDI/VDE-IT) sein.

07. Juni 2018

Lernstationen auf Langer Nacht der Wissenschaften

Am 9. Juni präsentiert das IZT Lernstationen zur Digitalisierung des Handwerks während der Langen Nacht der Wissenschaften. Das Mitmachexperiment steht ab 17:00 Uhr beim Projektpartner TU Berlin bereit: Pascalstraße 8-9, Produktionstechnisches Zentrum, Hochebene im Versuchsfeld (PWZ2).

06. Juni 2018