Aktuelles

© privat
© privat

IZT trauert um Dr. Eckard Lullies

Mit großer Trauer und Anteilnahme nehmen wir Abschied von RAuN a. D. Dr. Eckard Lullies. Als Aufsichtsratsvorsitzender prägte Eckard Lullies das IZT von 1999 bis 2016 aufrecht und mit großem ehrenamtlichen Engagement. Als Gründungsgesellschafter begleitete er das Institut seit 1981. Das IZT verliert mit Eckard Lullies einen wunderbaren Menschen, der uns tief verbunden war. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau.

06. Juni 2017

Mehr Transparenz bei Bundestags-Petitionen gefordert

Auf einer Anhörung des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestags am 29. Mai empfahlen ExpertInnen, für mehr Transparenz und Sichtbarkeit bei öffentlichen Petitionen zu sorgen. Zu den Sachverständigen gehörte auch Britta Oertel. Die IZT-Informationswissenschaftlerin verantwortet eine neue Studie zur Online-Bürgerbeteiligung an der Parlamentsarbeit.

30. Mai 2017

BMBF würdigt Diskursprojekt zu Hirndoping

Der aktuelle Newsletter des Bundesforschungsministeriums "Ergebnisse der Gesundheitsforschung" stellt ein IZT-Projekt zu Hirndoping vor. Dieses Projekt ermöglichte jungen Menschen, sich am Diskurs über den Konsum leistungssteigernder Medikamente zu beteiligen. Häufig unterschätzen sie gesundheitliche Folgen. [mehr]

15. Mai 2017

IZT-Zukunftsforschung in Kuba vorgestellt

Anfang Mai erläuterten WissenschaftlerInnen des IZT im Institut für Wirtschaftsforschung in Havanna (INIE) moderne Zukunftsforschung und Foresight-Methoden. Die IZT-ForscherInnen freuten sich über das große Interesse der Gastgeber. Die TeilnehmerInnen des zweitägigen Workshops kamen aus Politik und Zentralbank, Verwaltung und Wissenschaft.

10. Mai 2017

Wissenschaftliche Assistenz für Schulküchenprojekt gesucht

Beim IZT ist ab sofort eine Stelle als Wissenschaftliche Assistenz frei. Gefragt sind hohe Organisationskompetenz und sicheres Auftreten in Workshops sowie die Fähigkeit, Materialien zu verfassen. Wünschenswert sind Kenntnisse im Themenfeld Ernährung (Lebensmittelkunde) sowie didaktische Kompetenzen.

09. Mai 2017

Projekt gestartet: Risiken des Notfalldaten-Managements

In die elektronische Gesundheitskarte sollen auf freiwilliger Basis medizinische Notfalldaten integriert werden, z. B. bestehende Diagnosen oder Allergien. Das IZT analysiert gemeinsam mit einem Forschungspartner Risiken des geplanten Notfalldaten-Managements.[mehr]

28. April 2017

IZT evaluiert Effizienzlabel für alte Heizanlagen

Gemeinsam mit dem Öko-Institut evaluiert das IZT das "Nationale Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen". Ziel der Bundesregierung ist es, mittels dieses Labels Verbraucherinnen und Verbraucher aufzuklären und für den Austausch alter ineffizienter Anlagen zu gewinnen.

26. April 2017