Aktuelles

Beim Bundestag: Umfrage zu Gesundheits-Apps gestartet

Der Deutsche Bundestag hat eine Studie zu "Gesundheits-Apps" in Auftrag gegeben, heute beginnt die zugehörige Online-Befragung. Über 100.000 Gesundheits-Apps stehen in den App-Stores zur Auswahl. App-NutzerInnen und -Hersteller sowie Interessengruppen aus dem Gesundheitswesen sind aufgerufen, sich zu beteiligen und Chancen und Risiken dieser Apps anonym zu bewerten.

15. September 2016

10.+11. September: Bundesumweltministerium lädt zu Festival

Auf dem "Festival der Zukunft" des Bundesumweltministeriums stellt das IZT zwei Tage lang das Netzwerk "Bildung für Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz" vor. Das IZT vernetzt BildungsakteurInnen, damit Kinder und Jugendliche lernen, sparsam mit den Ressourcen dieses Planeten umzugehen.[mehr]

07. September 2016

Veranstaltung: Frauen stärken Klimaschutz im Handwerk

Das Projekt "Starke Handwerkerinnen - Energie + Effizienz" lädt am 14. Oktober zu seiner Abschlussveranstaltung nach Berlin. Gastredner ist der Präsident des Deutschen Handwerks Hans Peter Wollseifer.

31. August 2016

Buchbeitrag: Dienstleistungen steigern Energieeffizienz in Kommunen

Das IZT unterstützt fünf Städte dabei, sich mit innovativen Dienstleistungen zur "Energieeffizienten Stadt" zu entwickeln. Diese fünf Städte gingen siegreich aus einem BMBF-Wettbewerb hervor. In einem Aufsatz stellen zwei IZT-Begleitforscherinnen die Ergebnisse aus diesen Kommunen vor und erläutern das wissenschaftliche Vorgehen seit 2011.

30. August 2016

BilRess-Netzwerkkonferenz am 20.9.: Anmeldung eröffnet

Am 20. September 2016 findet eine Konferenz mit Lernstationen in der TU Berlin statt. Die Teilnehmenden erfahren auf anschauliche Art und Weise, was Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz bedeutet: ein 3D-Druck mit recyceltem Kunststoff, ein Bambus-Fahrrad (fast) ohne Stahl, ein Ressourcenrechner für jedermann... Anmeldungen sind beim IZT möglich.

10. August 2016

"Neue Medien und Suchtverhalten" - Studie erschienen

Die neue IZT-Studie zur Mediensucht ist gleich mehrfach erhältlich. Erstens als Buch im Nomos Verlag. Zweitens stellt das Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag die Studie zum Download und als Printversion bereit. Die Studie enthält "Forschungsbefunde und politische Handlungsoptionen zur Mediensucht bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen".

02. August 2016

Umweltbildung für MigrantInnen - mit Videos

In Deutsch und Englisch, Arabisch und Farsi (Persisch) erstellt das IZT Lernvideos, die über das Umwelt- und Klimaschutzverhalten in Deutschland informieren. Die einfachen, gut verständlichen Kurzvideos kommen nur mit gesprochener Sprache aus, so dass damit auch AnalphabetInnen aus verschiedenen Sprachräumen erreicht werden.

02. August 2016