Aktuelles

BilRess-Netzwerkkonferenz am 20.9.: Anmeldung eröffnet

Am 20. September 2016 findet eine Konferenz mit Lernstationen in der TU Berlin statt. Die Teilnehmenden erfahren auf anschauliche Art und Weise, was Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz bedeutet: ein 3D-Druck mit recyceltem Kunststoff, ein Bambus-Fahrrad (fast) ohne Stahl, ein Ressourcenrechner für jedermann... Anmeldungen sind beim IZT möglich.

10. August 2016

"Neue Medien und Suchtverhalten" - Studie erschienen

Die neue IZT-Studie zur Mediensucht ist gleich mehrfach erhältlich. Erstens als Buch im Nomos Verlag. Zweitens stellt das Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag die Studie zum Download und als Printversion bereit. Die Studie enthält "Forschungsbefunde und politische Handlungsoptionen zur Mediensucht bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen".

02. August 2016

Umweltbildung für MigrantInnen - mit Videos

In Deutsch und Englisch, Arabisch und Farsi (Persisch) erstellt das IZT Lernvideos, die über das Umwelt- und Klimaschutzverhalten in Deutschland informieren. Die einfachen, gut verständlichen Kurzvideos kommen nur mit gesprochener Sprache aus, so dass damit auch AnalphabetInnen aus verschiedenen Sprachräumen erreicht werden.

02. August 2016

"Exzellente" Qualitäts-Auszeichnung 2016/2017 für das IZT

Das RKW Berlin-Brandenburg zeichnete das IZT gestern mit seiner "Qualitäts-Auszeichnung 2016/2017" aus. In seiner Laudatio betonte RKW-Geschäftsführer Dr. Thomas Rau: "Die Qualitätsauszeichnung wird mit einem sehr guten Ergebnis und der Bewertungstendenz zur exzellenten Organisation vergeben."[mehr]

14. Juli 2016
© IZT
© IZT

Taiwanesische Delegation zu Besuch

Wissenschaftlerinnen des führenden taiwanesischen Industrial Technology Research Institute (ITRI) besuchten das IZT. Zur 4-köpfigen Delegation zählte auch eine Expertin des taiwanesischen Wirtschaftsministeriums. Die Besucherinnen interessierten sich vor allem für Methoden der Zukunftsforschung, bei denen relevante gesellschaftliche AkteurInnen in den Foresight-Prozess eingebunden werden. Das ITRI hat ca. 6.000 Beschäftigte.

05. Juli 2016

Michael Opielka verlässt das IZT

Der Wissenschaftliche Direktor und Geschäftsführer des IZT, Prof. Dr. Michael Opielka, verlässt nach vier Jahren erfolgreicher Tätigkeit zum 30.06.2016 das Institut, um sich künftig stärker eigenen Forschungsvorhaben zu widmen.

30. Juni 2016

In Mediathek: Bundestags-Veranstaltung zur Mediensucht

"Elektronische Medien und Suchtverhalten" stand am 9. Juni im Fokus einer Veranstaltung des Ausschusses für Technikfolgenabschätzung. Die gesamte Veranstaltung wurde für die Mediathek des Bundestags aufgezeichnet und kann jederzeit dort abgerufen werden. Die IZT-WissenschaftlerInnen Michaela Evers-Wölk und Prof. Dr. Michael Opielka trugen die Essenz ihrer vom Deutschen Bundestag beauftragten Studie vor.

13. Juni 2016