Aktuelles

TAB-Fachgespräch im Bundestag am 22. Juni – Save the date!

Am 22.06.2022 von 15 bis 17 Uhr werden in einem öffentlichen Fachgespräch die Ergebnisse der ersten Phase des TAB-Projekts „Krisenradar" präsentiert und besprochen. Es geht um Lehren aus der Coronapandemie und Wege hin zu einer krisenresilienten Gesellschaft, Politik und Wirtschaft. Zu diesem Gespräch laden wir Sie herzlich in den Bundestag ein. Die Anmeldung über das Online-Formular ist bis zum 17.06. möglich. Zusätzlich wird das Gespräch live im Parlamentsfernsehen übertragen.

07. Juni 2022

CO:DINA Konferenz 2022. Digital-ökologische Transformation gestalten: Systemwandel by design oder by disruption?

Wie lässt sich die digitale Transformation ökologisch-sozial gestalten? Welche Perspektiven und Rahmenbedingungen herrschen vor und was gehört hierzu auf die politische Agenda? Die CO:DINA stellt den digitalen Wandel in den Dienst der Nachhaltigkeit und führt in ihrer Transformationsroadmap Handlungsbedarfe und -optionen zusammen. Am 15.06. von 10 bis 17 Uhr geht es im „The Drivery" (Mariendorferdamm 1, Berlin) um gezielte Ansatzpunkte und strategische Prioritäten. Wir möchten Sie herzlich einladen, dort mit uns ins Gespräch zu kommen und freuen uns schon auf ein inputreiches Event!

24. Mai 2022

micromobility expo Konferenz am 19. Mai 2022

Klima- und Umweltschutz und steigende Benzinpreise drängen auf eine Transformation des Verkehrs im urbanen Raum hin. Das hochaktuelle Themenfeld der Mikromobilität bietet spannende und kontroverse Diskussionsräume, die wir auf der micromobility expo Konferenz auf dem Deutschen Messegelände mutig beleben wollen. Registrieren Sie sich kostenfrei per Mail an: Wissenschaftskommunikation@izt.de

12. Mai 2022

Jahrestagung 2022 der Allianz Vielfältige Demokratie: Beteiligung. Macht. Zukunft.

Junge Menschen anhören, beteiligen, wirksam werden lassen. Diese Idee steht im Mittelpunkt der Präsenzveranstaltung 23. und 24. Juni 2022 in der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz. In diesem Rahmen wird auch IZT Wissenschaftlerin Michaela Evers-Wölk, Forschungsleiterin des Clusters „Technikfolgenabschätzung und Partizipation“ referieren. Der Titel ihres Impulsvortrags lautet „Shaping Future. Verantwortliche Zukunftsgestaltung in unübersichtlichen Zeiten“. Zu allen Informationen sowie der kostenfreien Anmeldung gelangen Sie hier.

04. Mai 2022

16. BilRess-Webseminar in Kooperation mit der Effizienz-Agentur NRW: Ganzheitliche Bewertung der Nachhaltigkeit von Verpackungslösungen

Von der Effizienz-Agentur NRW durchgeführte Packmittelanalysen haben deutlich gemacht, dass die Betrachtung der Nachhaltigkeit von Verpackungslösungen weiter gefasst werden muss, als es bisher erfolgt. Denn oftmals sind einzelne Indikatoren, z. B. Recyclingfähigkeit, Wasser- und Energieverbrauch oder Materialeigenschaften entscheidend. Eine umfassende Bewertung, beginnend mit den qualitativen Aspekten hin zu einer quantitativen Verifizierung, schärft das Bewusstsein und kann als Argumentationshilfe genutzt werden. Bei der Online-Veranstaltung am 12. Mai von 14:00 bis 15:45 Uhr wird die Bewertungsmatrix „Nachhaltige Verpackungen“ als Evaluierungsbasis vorgestellt. Anschließend ist eine gemeinsame Dikussion geplant.

26. April 2022

Ausschreibung: 5 CO:DINA-Einzelstudien zu „Digitale Souveränität & Nachhaltigkeit“

Wir bitten um Angebote für Kurzstudien in der Forschungslinie „Digitale Souveränität & Nachhaltigkeit“ im Rahmen des Projekts „CO:DINA – Transformationsroadmap Digitalisierung und Nachhaltigkeit“. CO:DINA erforscht im Auftrag des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit Faktoren und Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Gestaltung der Digitalisierung. Das Vorhaben zeigt politische Handlungsalternativen für die Ausschöpfung der Potenziale der Digitalisierung im Sinne der sozial-ökologischen Transformation auf. Angebote sind bis zum 06.05.2022 einzureichen. Alle Details finden Sie mit Klick auf den Titel.

07. April 2022

Neue Analyse der Deutschen Energie-Agentur dena: Energy Communities – Beschleuniger der dezentralen Energiewende

Für die Transformation unseres Energiesystems hin zu mehr Nachhaltigkeit sind die Digitalisierung, die Dezentralisierung und Aspekte der Teilhabe zentral. Insbesondere in Energy Communities entfalten diese Faktoren ihre Wirkung. Die neu erschienene Studie des Future Energy Lab beschreibt, auf welche Weise diese vielfältigen Communities in der Zukunft die dezentrale Energiewende stärken können. Innovative digitale Technologien können u. a. den Peer-to-Peer-Energiehandel, den kollektiven Eigenverbrauch und weitere dezentrale Geschäftsmodelle wirtschaftlich möglich machen. Dabei veranschaulicht der Bericht an Beispielen aus den Niederlanden, Dänemark und Spanien, wie dies effizient gelingen kann. Teil des Autor*innenteams sind die IZT-Wissenschaftlerinnen Melanie Degel und Katrin Ludwig.

05. April 2022